Newsbeitrag

Standesgemäßer Pokalsieg in Halle

Die Pokalsaison startete für die Floor Fighters Chemnitz dieses Jahr beim Verbandsligisten USV Halle Saalebiber II. Schon nach Beginn des ersten Drittels wurde der Klassenunterschied deutlich, unsere Chemnitzer Jungs spielten mit drei Reihen und gingen schon nach knapp 2 Minuten durch Paul Millard in Führung. Im weiteren Verlauf des Drittels spielten sich vor allem die beiden finnischen Stürmer, Max Syrjälä und Juho Kivinen unserer Floor Fighters mit jeweils vier Scorer-Punkten in den Fokus. Zur Pause stand es für die Floor Fighters 0:6.

Auch nach der Pause gab es für Halle nicht wirklich viele gute Möglichkeiten. Die Chemnitzer spielten sehr konzentriert und nutzten nun auch vermehrt die zahlreichen Torchancen. So dass man schon nach neun Minuten die Führung auf 0:11 erhöhte. Die Floor Fighters spielten nun ihre technische und taktische Überlegenheit gekonnt aus und ließen den Saalebibern keine Torschussgelegenheit. Kurz vor Ende des zweiten Drittels stand es 0:15, was auch der Pausenstand war.

Das letzte Drittel begann nun etwas zerfahrener als zuvor. Zwar erzielten die Chemnitzer durch Juho Kivinen in der zweiten Spielminute das 0:16. Aber im weiteren Spielverlauf gab es vermehrt Zeitstrafen für die Hallenser, die versuchten, das Spiel etwas zu verzögern. Die Floor Fighters nutzten die Überzahlsituationen und so endete das Spiel ohne große Besonderheiten 0:19. Abschließend ist zu sagen, dass die Saalebiber gut kämpften und ihr Bestes gegeben haben, aber bis zum Schluss blieb der Mehrklassenunterschied spürbar.

Für die Floor Fighters Chemnitz steigt die 3. Pokalrunde am 16. oder 17.11.19 gegen Donau Floorball Ingolstadt/Nordheim.

Jan Seipel