Newsbeitrag

Floor Fighters siegen auch in Kaufering

Am 3. Spieltag der Floorball Bundesliga ging es für unsere Floor Fighters nach Kaufering. Das bedeutete eine lange Anreise für das Team um Trainer Sascha Franz. Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen reiste man als leichter Favorit zu den bis dato noch punktlosen Red Hocks.

Die Gastgeber begannen mit einer starken Anfangsphase und überraschten so die noch etwas müde wirkenden Floor Fighters. Bereits nach vier Minuten führte das bayrische Heimteam mit 2:0 und hatte damit die Gäste erst einmal kalt erwischt. Dennoch ließen sich unsere Floor Fighters davon nicht wirklich beeindrucken. Im Folgenden begann unser Team, das Spiel mehr selbst zu gestalten und konnte so schnell die Kontrolle über das Spiel zurückgewinnen. Diese Kontrolle und die größer werdende Dominanz konnte Jarno Lepistö in der neunten Spielminute zur seinem ersten Bundesligator nutzen. Das war dann der Startschuss für das Erwachen des FFC-Teams in Kaufering. Magnus-Ernst Scholz erzielte nur wenige Sekunden später den Ausgleichstreffer für Chemnitz. Unsere Chemnitzer Mannschaft spielte nun souverän auf und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Schlussendlich war es abermals Jarno Lepistö, der für die Fighters zum 2:3 Führungstreffer einnetze. Bis zur Pause konnten unsere Floor Fighter die Führung durch weitere Treffer von Jan Seipel, Hannes Langenstraß und Juho Kivinen auf 2:6 ausbauen. Eine kleine Schrecksekunde gab es für das Team aber noch im ersten Drittel, als sich Torhüter Jani Kiljander nach einem Zweikampf im Slot leicht verletzte. Dieser wurde daraufhin vom stark spielenden Lukas Thieme im Chemnitzer Tor ersetzt.

Das zweite Drittel begann für unsere Floor Fighters nach wenigen Minuten mit einer Zweiminutenstrafe und dem 3:6 Anschlusstreffer der Gastgeber im Power-Play. Davon ließen sich unsere jungen Chemnitzer aber, anders als die Woche zuvor, nicht beeindrucken und Gabriel Bonifacio erhöhte auf 3:7. Auch eine Zweiminutenstrafe der Kauferinger konnte Gustav Peters mit einem schönen Tor in der 10 Minute zum 3:8 nutzen. Die Floor Fighters spielten daraufhin weiter souverän und erhöhten bis zur Pause durch Juho Kivinen und Max Syrjälä auf 3:10. Torhüter Lukas Thieme konnte sich mit einigen starken Paraden auszeichnen.

Das letzte Drittel begann sehr zerfahren. Es gab einige Zeitstrafen auf beiden Seiten und Kaufering konnte das 4:10 erzielen. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte das Chemnitzer Team wieder mehr Ruhe ins Geschehen bringen und Magnus-Ernst Scholz erhöhte in der siebten Minute zum 4:11. Daraufhin wurde auch die dritte Reihe von Trainer Sascha Franz auf das Feld geschickt, um weitere Bundesligaerfahrung zu sammeln. Der Youngster Ruben Schaaf konnte mit seinem ersten Bundesligator zum 4:12 betragen. Die Chemnitzer spielten nun die restliche Zeit weiter souverän auf und erhöhten durch Hannes Langenstraß und Maximilian Schröder noch zum 4:14 Endstand.

Damit kehrten unsere Floor Fighters nach dem 3. Spieltag mit drei Punkten und als Tabellenführer aus Kaufering zurück und bestätigen damit die guten Leistungen aus den Vorwochen.

Durch Pokalspiel- und IFF-Wochenenden finden die nächsten Punktspiele erst Ende Oktober statt. Dabei tritt unser Team am 26.10. zunächst auswärts bei den Berlin Rockets an. Keine 24 Stunden später laden unsere Floor Fighters dann am 27.10. um 16:00 Uhr zum Spitzenspiel und Derby gegen den MFBC Leipzig in die heimische Schlossteichhalle ein.

Jan Seipel