Newsbeitrag

Gute Leistung trotz hoher Niederlage

Auf der Abschiedstour des TV Lilienthal gastierte das Team am Samstagabend ein letztes Mal in der Schlossteichhalle. Das Team wird sich am Ende der Saison aus der Bundesliga zurückziehen, steht als aktuell Vierter der Tabelle jedoch bereits sicher in den Playoffs.

Von Beginn an zeigte Lilienthal seine Klasse und nahm das Zepter der Partie in die Hand. Sie setzen die FLOOR FIGHTERS frühzeitig unter Druck und störten deren Spielaufbau aggressiv. In der dritten Spielminute traf Nationalspieler Niklas Bröker zur Führung für den TVL und einige Minuten später erhöhte dessen Bruder Janos Bröker auf 2:0. Die Chemnitzer hielten gut dagegen und erarbeiten sich zahlreiche Chancen, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Lilienthal zeigte sich weiterhin sehr effektiv und baute die Führung bis zum ersten Seitenwechsel auf 4:0 aus.

Die FLOOR FIGHTERS kamen stark aus der Kabine und nutzen direkt zu Beginn des zweiten Drittels ein Überzahlspiel zum verdienten Anschlusstreffer. Die Zuschauer sahen viele Chancen auf beiden Seiten und einen besonders starken Torhüter im Tor der Gäste. Dieser machte nach einer Parade das Spiel schnell, leitete den Konter ein und seine Mitspieler veredelten zum 5:1. Ein kurioses Eigentor der Lilienthaler ließ die Fans in der Halle ein zweites Mal jubeln, doch wenige Sekunden später traf Lilienthal auch auf der anderen Seite. Der stark spielende Jan Skopovy erzielte in der elften Minute des Drittels das 6:3, aber der TVL suchte früh die Spielentscheidung und erwischte die FLOOR FIGHTERS eiskalt mit vier Treffern am Stück. Durch einen schönes Tor von Hannes Langenstraß kurz vor der Pause verabschiedeten sich die Mannschaften bei einem Spielstand von 10:4 in die letzte Pause.

Im Schlussdrittel schien der Torrausch der Gäste zunächst gestillt zu sein, da das Team sich nun weniger konsequent und effektiv im Abschluss zeigte. Felix Kinder konnte mit seinem ersten Bundesligator ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und Hannes Langenstraß legte das sechste Tor für die FLOOR FIGHTERS nach. Mit zwei weiteren Treffern in den Schlussminuten verabschiedete sich Lilienthal aus Chemnitz und nimmt zum vorerst letzten Mal Punkte aus Sachsen mit.

Auch wenn die Anzeigetafel am Ende eine deutliche 12:6 Niederlage anzeigte, können die FLOOR FIGHTERS mit ihrer Leistung zufrieden sein. In vielen Situationen machte es das junge Team den zahlreichen Nationalspielern auf Seiten der Gäste schwer, scheiterte jedoch an deren Torhüter und der eigenen Konsequenz im Abschluss. Am kommenden Wochenende sind die Chemnitzer zu Gast in Wernigerode. Dieses letzte Spiel der regulären Saison wird über den finalen Tabellenplatz und den weiteren Saisonverlauf entscheiden. Das Team wird alles geben, eine bestmögliche Ausgangssituation zu erspielen!

LG