Newsbeitrag

Starke Leistung des Bundesligateams

Das Bundesligateam der FLOOR FIGHTERS Chemnitz empfing am Samstagabend den direkten Ligakonkurrenten aus Schenefeld. Um die Chance auf einen Platz in den Playoffs zu bewahren, musste ein Sieg her. Und genau diese Motivation brachten die Jungs auch auf das Spielfeld. Nach einem holprigen Start spielten sich die Chemnitzer in einen Rausch und gewannen die Partie am Ende hochverdient.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Teams zunächst ab und bewegten den Ball mit wenig Tempo durch die eigenen Reihen. Die Gäste aus Schenefeld hatten mehr Spielanteile und wurden bereits einige Male gefährlich, bis Ex-Chemnitzer Felix Irrgang zur Führung seines Teams einnetzte. Jetzt waren auch die FLOOR FIGHTERS wach und erhöhten den Druck auf das Tor der Gäste. Mit einem tollen Solo und seinem ersten Tor im Trikot der Chemnitzer glich Jan Skopovy die Partie wenig später wieder aus. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen und beide Teams spielten absolut auf Augenhöhe.

Während die Chemnitzer kurz vor der Pause noch eine zweiminütige Zeitstrafe unbeschadet überstehen konnten, wurden sie zu Beginn des zweiten Drittels mit einem erneuten Gegentreffer bestraft, als Magnus-Ernst Scholz auf der Bank Platz nehmen musste. In der zwölften Minute des Spielabschnitts glich Kapitän Hannes Langenstraß die Begegnung erneut aus und sorgte für einen starken Leistungsaufschwung seines Teams. Keine Minute später brachte Maximilian Schröder die FLOOR FIGHTERS erstmals in Führung und kurz darauf baute Gabriel Bonifacio diese auf 4:2 aus. Nach einem Stockschlag musste Tim Sigmund fünf Minuten vor dem Pausenpfiff eine Strafe absitzen, doch Hannes Langenstraß wiederholte seinen Streich aus dem Spiel gegen Hamburg und traf erneut sehr sehenswert in Unterzahl. Schenefeld zeigte sich zunächst sehr beeindruckt, fand aber dennoch die richtige Antwort und verkürzte auf 5:3. Mit seinem dritten Tor innerhalb eines Drittels stellte Hannes Langenstraß die Drei-Tore-Führung wieder her, doch den Gästen gelang eine Sekunde vor Pausenpfiff noch das 6:4.

Spannend ging es also ins Schlussdrittel. Die FLOOR FIGHTERS zeigten direkt, dass sie dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen wollen. Das Team kam stark aus der Kabine, allen voran Hannes Langenstraß, der mit Tor Nummer vier seine Jungs dem Sieg einen Schritt näher brachte. Die Gastgeber standen nun sehr konzentriert in der Verteidigung und ließen wenige Chancen der Schenefelder zu. Fünf Minuten vor Schluss entschied Maximilian Schröder mit einem tollen Zorro-Tor die Partie. Den Gästen gelang noch das 8:5, doch an den FLOOR FIGHTERS führte in diesem Spiel kein Weg vorbei und die Jungs belohnten sich für eine starke Leistung mit drei Punkten.

Am kommenden Wochenende reist das Team nach Holzbüttgen und hofft, mit einer ähnlich guten Leistung zu punkten, bevor am 23.02. der TV Lilienthal zum letzten Heimspiel der Chemnitzer in der Schlossteichhalle gastiert.

LG