Newsbeitrag

Unglücklicher Jahresauftakt für die Damen

Das neue Jahr begann für unsere Floor Fighters Damen gleich am ersten Januarwochenende mit einem Doppelspieltag gegen SG Berlin und die Red Devils Wernigerode. Im ersten Spiel starteten die Chemnitzerinnen gegen Berlin und mussten gleich zu Beginn den 0:1 Rückstand hinnehmen. Wenige Minuten darauf tratfjedoch Johanne Busse zum 1:1 Ausgleich. Berlin holte jedoch schnell ein weiteres Tor raus, welches unser Damen in der 10. Minute durch Malika Agouzoul (Johanne Busse) abermals ausgleichen konnten. Mit einem Tor von Vanessa Riemann gingen die Floor Fighters dann mit einem 2:3 in Führung und bauten diese binnen wenigen Minuten durch Laura Matthes (Greta Wagner) sogar zum 2:4 aus. Berlin kam jedoch nochmal zum Zug und konnte zum 3:4 verkürzen. Eine Sekunde vor der Halbzeitpause gelang es Annina Missikewitsch(Laura Matthes) das 3:5 zu schießen und damit erneut mit 2 Toren in Führung zu gehen. Nach der Pause gingen unsere Damen motiviert in die zweite Hälfte, um einen Sieg für Chemnitz mit nach Hause zu nehmen. Doch Berlin holte nochmal auf und konnte in wenigen Minuten fünf Tore erzielen (8:5). Chemnitz hatte noch immer den Willen gegen die SG Berlin zu gewinnen und zeigte dies auch mit einem weiteren Tor von Laura Matthes(Johanne Busse). Kurz vor Schluss traf Laura Matthes erneut. Leider hatte es jedoch nicht für einen Sieg gereicht. Mit 9:7 verloren unsere Chemnitzer Damen gegen Berlin.

Das zweite Spiel gegen die Red Devils Wernigerode begann wieder zu Gunsten des Gegners und die Harzer Damen erzielten die schnelle Führung. In der ersten Viertelstunde kamen die Floor Fighters nicht wirklich zum Zug, dafür aber die Red Devils. Sie schossen innerhalb von 13 Minuten 7 Tore, bekamen einen Penalty und warfen die Chemnitzer um einiges zurück. Johanne Busse konnte zwar wenig später für ihr Team das 7:1 schießen, Wernigerode stellte aber schnell wieder den alten Abstand her (8:1). Einige Sekunden später traf Laura Matthes gegen die Teufel (8:2). Noch hatte Chemnitz nicht aufgegeben und war gewillt wenigstens das zweite Spiel für sich zu entscheiden. Die Tore fielen Schlag auf Schlag und darunter auch das 8:3 von Johanne Busse(Laura Matthes). Gleich darauf traf Johann Busse erneut (8:4) und die Damen holten langsam auf. Auf der anderen Seite kamen aber erneut die Red Devils schnell wieder zu einem Torabschluss (9:4).

Trotz Rückstand nahmen sich unsere Floor Fighters Damen vor, im zweiten Spielabschnitt noch einmal alles zu geben. Das sah auch zunächst gut aus. Gleich in der ersten Minute der zweiten Halbzeit verkürzte Johanne Busse auf 9:5. Leider sollten es aber im Folgenden gegen die nun stark aufspielenden Damen aus Wernigerode nicht reichen. Unser Floor Fighters Damen konnten den Abstand nicht weiter verringern und verloren schließlich bei nur einem weiteren eignen Tor durch Johanne Busse mit einem 16:6 gegen die Red Devils Wernigerode.

Greta Wagner