Newsbeitrag

Wichtiger Sieg für das Bundesligateam

Die Liga ist so spannend, wie lange nicht mehr. Durch die überraschenden Siege der Teams aus Holzbüttgen und Hamburg waren die FLOOR FIGHTERS vor heimischen Publikum unter Druck. Gegen die Red Hocks Kaufering musste unbedingt ein Sieg her, um den Anschluss in der Tabelle zu halten.

Die Chemnitzer zeigten von Beginn an, dass sie dem Druck standhalten können. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und das Team erarbeite sich erste gute Möglichkeiten. Die Gäste agierten zwar wenig mit dem Ball, nutzen jedoch den ersten Fehler der FLOOR FIGHTERS direkt zum 1:0. Das Tor brachte das junge Team der Chemnitzer nicht aus dem Takt, welches durch Gabriel Bonifacio nur eine Minute später ausglich. Trotz vieler guter Möglichkeiten schafften es die Gastgeber bis zum Pausenpfiff nicht, in Führung zu gehen.

Durch einen Abstandsfehler kurz vor der Pause starteten die Chemnitzer in Überzahl in den zweiten Spielabschnitt. Es dauerte nicht lange, bis Maximilian Schröder die verdiente Führung erzielte. Auch in diesem Drittel dominierten die FLOOR FIGHTERS, wurden jedoch nachlässig im Spielaufbau und wurden erneut von den Gästen bestraft. In der sechsten Minute des zweiten Spielabschnitts brachte Maximilian Schröder die Fans und Mitspieler erneut zum Jubeln und nur wenig später baute Camill Wagner die Führung auf 4:2 aus. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Kaufering auf 4:3 und hielt die Spannung in der Partie.

Die FLOOR FIGHTERS kamen gut aus der Kabine und stellten nach nur zwölf Sekunden die Zwei-Tore-Führung durch Paul Millard wieder her. Zehn Minuten vor dem Ende musste Milan Skopovy auf der Strafbank Platz nehmen. Die folgende Überzahl nutze Kaufering zum 5:4 und erhielt wenig später erneut die Chance, da Jan Seipel ebenfalls zwei Minuten pausieren musste. Doch der Zeitpunkt für das erste Bundesligator könnte nicht besser sein, dachte sich Marten Sigmund und traf nach Vorlage von Neuzugang Jan Skopovy in Unterzahl. Den Gästen blieben noch knapp drei Minuten, das Spiel zu drehen. Zwar gelang ihnen noch der Anschlusstreffer, doch die FLOOR FIGHTERS gaben alles, den Sieg über die Zeit zu retten. Das Spiel endete mit 6:5 und die wichtigen drei Punkte blieben in der Schlossteichhalle, wo über 400 Zuschauer den Sieg bejubelten. Das Team belohnte sich für die guten Leistungen der letzten Spiele und zeigte auch unter Druck Nervenstärke.

Ein besonderer Dank gilt der Volksbank Chemnitz, welche den Heimspieltag präsentiert und die Halle gut gefüllt hat.

Das nächste Spiel wartet am kommenden Wochenende, wenn die Chemnitzer zu Gast bei den Piranhhas Hamburg sind. Am 09.02.2019 steht das nächste Heimspiel auf dem Programm und das Team hofft erneut auf zahlreiche Unterstützung.

LG