Newsbeitrag

FLOOR FIGHTERS belohnen sich für starkes Wochenende

Nach einer kurzen Weihnachtspause stand ein sehr schweres Wochenende auf dem Programm des Bundesligateams. Am späten Samstagabend gastierte das Team beim Tabellenführer in Weißenfels und am Sonntag kam es zum sächsischen Derby gegen den MFBC Leipzig.

Blickt man auf die letzten Jahre zurück, gab es in Weißenfels stets viele Tore zu sehen, die jedoch fast alle auf dem Konto des Serienmeisters landeten. Auch an diesem Wochenende standen die Chancen schlecht, da Trainer Sascha Franz krankheits- und verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten musste. Doch die jungen FLOOR FIGHTERS zeigten einen starken Auftritt und verloren beachtlich mit nur 2:5.

Die Chemnitzer kamen gut in die Partie und konnten in der siebten Minute durch Hannes Langenstraß in Führung gehen. Zwar war der UHC Weißenfels die spielbestimmende Mannschaft, doch die Defensive der Sachsen stand gut und wurde erst in der zwölften Minute überwunden. Kurz darauf ging Weißenfels in Führung, konnte diese jedoch vorerst nicht weiter ausbauen.

Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die FLOOR FIGHTERS kämpferisch. Besonders Torhüter Lukas Thieme konnte mit vielen tollen Paraden überzeugen und musste in diesem Drittel nur zweimal hinter sich greifen. Leider gelang es den Chemnitzern erst im Schlussdrittel, ein weiteres Tor zu erzielen. Hannes Langenstraß verkürzte mit seinem zweiten Treffer auf 4:2 und ließ sein Team von der Überraschung träumen. Der Rekordmeister musste all seine Erfahrung aufbringen, um den Sieg einzufahren. Dem UHC gelang fünf Minuten vor dem Ende die 5:2 Entscheidung und setzte damit den Schlusspunkt der Partie.

Die Chemnitzer konnten trotz der Niederlage sehr zufrieden sein und mit voller Motivation in das Heimspiel am Folgetag gehen.

Während die FLOOR FIGHTERS in der Hinrunde eine deutliche Niederlage in der Messestadt kassierten, konnte das Team vor heimischem Publikum gegen den MFBC Leipzig überzeugen und verlor knapp mit 5:6 in der Verlängerung.

Die mehr als 250 Zuschauer sahen zu dem vom Sponsor BASEG präsentierten Heimspieltag ein ausgeglichenes und zum Ende hin ereignisreiches und spannendes Floorballspiel. In der sechsten Minute gingen zunächst die Gäste und gleichzeitig klaren Favoriten aus Leipzig in Führung und nutzten zehn Minuten später eine Überzahlsituation zum 2:0. Auch die Chemnitzer erarbeiteten sich gute Möglichkeiten, konnten diese jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht im Tor unterbringen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste auf dann auf 3:0, doch Hannes Langenstraß erzielte kurz darauf den Anschlusstreffer. Die FLOOR FIGHTERS hatten nun mehr Spielanteile und kamen häufig gefährlich vor das gegnerische Tor, konnten aber auch eine Überzahl nicht für einen weiteren Treffer nutzen.

Im Schlussdrittel baute der MFBC die Führung in Überzahl frühzeitig auf 4:1 aus. Die FLOOR FIGHTERS gaben aber keineswegs auf und erzielten durch Gabriel Bonifacio das Anschlusstor. Nach überstandener Unterzahl konnte Hannes Langenstraß sein viertes Tor an diesem Wochenende schießen und auf 4:3 verkürzen. Nun hatten die Chemnitzer endgültig Blut geleckt und ahnten gegen den an diesem Tag unkonzentrierten Favoriten ihre Chance. Das junge Chemnitzer Team kämpfte um jeden Ball und spielte zielstrebig nach vorn. Als kurz darauf Johan Uhlig mit seinem ersten Bundesligator die Partie ausglich waren auch die Zuschauer endgültig von ihren Bänken gerissen und feuerten das Team weiter an. Das Spiel war nun an Spannung kaum zu überbieten. Leider führte eine weitere Unterzahl der Chemnitzer erneut zum Führungstreffer der Leipziger. Die Floor Fighters nahmen nun in den letzten beiden Minuten den Torhüter vom Spielfeld und spielten dafür mit 6 Feldspielern. Schließlich war es Camil Wagner, der auch sein erstes Tor im Bundesligatrikot erzielen und somit den vielumjubelten Ausgleichstreffer erzielen konnte. Damit war mindestens ein Punkt gewonnen und das Team in die Verlängerung gerettet.

In dieser dauerte es nicht lange, bis der Favorit aus Leipzig das Spiel für sich entschied. Entgegen aller Erwartungen konnten die FLOOR FIGHTERS an diesem Wochenende aber letztendlich einen Punkt verbuchen und können stolz auf die Leistungen in beiden Spielen sein.

Das nächste Spiel der Jungs findet am 20.01.2019 vor heimischem Publikum statt. Zu Gast sind dann die Red Hocks Kaufering und es soll der erste Sieg im Jahr 2019 her!

LG