Newsbeitrag

Kleinfeld-Damen holen 3 Punkte in Grimma

Am 9.12.18 startete der Tag um 9:30 Uhr ziemlich mau für unsere Chemnitzer Floor Fighters Damen. Mit 5+1 fuhren sie nach Grimma, um in der Regionalliga Kleinfeld gegen die USV Jena und die SG Berlin anzutreten. 

Trotz der kleinen Anzahl an Spielerinnen stand auf keinen Fall aufgeben auf der Tagesordnung. 

Das erste Spiel begannen sie gleich gegen Jena und konnten in der 1. Minute durch Laura Matthes eine schnelle Führung erzielen (1:0). Mit dieser Kraft schossen die Chemnitzer gleich in den ersten 10. Minuten noch zwei weitere Tore durch Malika Agouzoul und Annina Missikewitsch (Laura Matthes). Wenig später konnte Jena mit einem Tor verkürzen. Mit dem 1:4 traf Anja Leißring (Annina Missikewitsch) ein weiteres Mal für die Floor Fighters und mit einem 2:5 dank Laura Matthes (Malika Agouzoul) gingen die Damen in die Pause. Die zweite Hälfte lief in den ersten Minuten recht gut bis die USV Jena erneut einnetzen konnte. Unsere Floor Fighters Mädels versuchten nun alles, um den Vorsprung zu halten. Es wurde jedoch ein Kopf an Kopf Rennen, als Jena bis zum Gleichstand aufholen konnte und kurz darauf sogar mit 6:5 führte. Chemnitz holte noch einmal alles aus sich heraus, konnte schließlich durch Laura Matthes zum 6:6 ausgleichen und siegte am Ende sogar mit einem 6:7 durch einen Treffer von Malika Agouzoul in den letzten Sekunden. 

Das zweite Spiel gegen die SG Berlin stand an. Unseren Chemnitzer Damen steckte das erste Spiel noch in den Knochen, trotzdem kamen sie motiviert auf den Platz. Nach den ersten beiden Gegentreffern für die SG Berlin ließen sich unsere Mädels nicht hängen. Annina Missikewitsch verkürzte zum 2:1. Gleich darauf legte Laura Matthes noch einen drauf und traf zum Ausgleich zwischen den beiden Teams. Trotz aller Kraft und Mühe, die unsere Damen aufbrachten, sollte es an diesem Tag nicht reichen. In der 2. Spielhälfte konnte der Gegner aus der Hauptstadt immer mehr das Spiel in die Hand nehmen und unseren Damen gelang es nicht mehr, ausreichend gegenzuhalten, wodurch die SG Berlin nun zu mehr Chancen und einigen Treffern gelangte. In 18. Minute der zweiten Halbzeit traf Malika Agouzoul für Chemnitz ein drittes Mal und unsere Damen verloren das Spiel gegen Berlin  schließlich mit 16:3.

Trotz des kleinen Kaders an diesem Wochenende eine starke Leistung unserer Floor Fighters!

Greta Wagner