Newsbeitrag

U15 Kleinfeld zu Gast in Markranstädt

Zum letzten Kleinfeld-Spieltag in 2018 durfte unsere U15 am Samstag erstmals beim Liganeuling BSV Markranstädt antreten. Außer auf den Gastgeber traf man den 3. Spieltag in Folge auf den DHfK Leipzig, wobei die beiden vergangenen Duelle auf dem Großfeld jeweils heiß umkämpft waren und beide Teams jeweils ein Mal als Sieger vom Platz gehen durften.

Im ersten Spiel trafen unsere Floor Fighters auf den heimischen BSV Markranstädt. Da dieser Verein in dieser Saison erstmals ein U15 Team im Ligabetrieb stellt und diese Mannschaft bisher ohne Punkte geblieben war, gingen unsere Youngsters als klarerFavorit in das Spiel. Dieser Rolle sollte unsere U15 allerdings zu Beginn nicht gerecht werden. Das Team wirkte noch sehr müde und unkonzentriert. Durch viele Fehler in den eigenen Reihen kam in den ersten Minuten kein Spielfluss zustande. Auch wenn Niklas in der 2. Minute zur Führung einnetzte, gelang insgesamt sehr wenig, so dass der hochmotivierte Gegner das Spiel mit 2 Treffern in der 9. Minute sogar drehte. Dabei war es in dieser Phase einmal mehr unserem Goalie Laurence zu verdanken, dass keine weiteren Gegentreffer fielen. Der Rückstand schien dann unsere Spieler nach 10 Minuten wachzurütteln, so dass man nun doch Spiel und Gegner mehr in den Griff bekam. Nach 3 Treffern von Noah, einem verwandelten Freischlag von Niklas und einem Bauerntrick-Tor von Basti war das Spiel 5 Minuten später wieder gedreht und nach einem weiteren Gegentreffer mit der Schlusssirene ging es mit einem 6:3 in die Pause.

Offensichtlich zeigte dann die Halbzeitansprache von Trainer Franz bei unseren Floor Fighters die entsprechende Wirkung. Im zweiten Spielabschnitt spielte unsere Mannschaft dann in der Defensive sicherer und in der Offensive konsequenter und effektiver. Auch wenn es vor allem Einzelaktionen waren, die zum Erfolg führten, fielen die Tore nun fast im Minutentakt, so dass am Ende ein 21:7 Sieg für unsere Floor Fighters auf der Anzeigetafel stand.

Gleich im Anschluss standen unser U15 Spieler dann dem Spitzenreiter der Kleinfeldstaffel, dem DHfK Leipzig gegenüber. Das Spiel startete für unser Team vielversprechend. Schon nach 21 Sekunden konnte Noah eine schöne Kombination über Basti und Rouven zur Führung verwandeln. Wie so oft in solchen Spielen mit ähnlich starkem Gegner sind es dann Kleinigkeiten und die Tagesform, die den Unterschied machen. Nun waren es erst einmal die Leipziger, die einen Zuspielfehler unserer Defensive zum Ausgleich und einen erfolgreichen Konter zur Führung nutzten. Zudem wurde dem Gegner zu viel Raum für Schusschancen gegeben, so dass man zwischenzeitlich sogar mit 4:1 hinten lag. Auf der anderen Seite wurden auch eigene Chancen gut herausgespielt und sicher verwandelt. Noah und Niklas konnten mit 2 Treffern in der 15. Minute auf 3:4 verkürzen. Trotz vieler gute Paraden von Goalie Laurence ließ man dem Gegner vor dem eigenen Tor aber trotzdem zu viel Platz für Abschlüsse, so dass unsere Floor Fighters mit einem 3:7 Rückstand in die Pause gingen.

Auch der Beginn des 2. Spielabschnittes lief nicht besser für unsere Youngsters, nach 5 Minuten lag unser Team bereits 4:12 hinten und Trainer Franz musste den Lauf der Leipziger erst einmal mit einer Auszeit unterbrechen. Die Ansage schien dann auch Früchte zu tragen. Unsere U15 Floor Fighters kämpften nun besser und entwickelten mehr Drang nach vorn. Durch Treffer von Aaron in der 12. Minute und Thore in der 16. Minute schien das Team doch noch einmal aufschließen zu können. In den letzten Spielminuten fehlten dann aber doch die Kraft und Konzentration für eine Aufholjagd. Weitere Gegentreffer und eine eigene Strafzeit brachten unser Team dann völlig aus dem Konzept, so dass man sich schließlich mit einem 6:18 und damit viel zu hohem Ergebnis geschlagen geben musste.

Somit kehrt unsere U15 nach einem Pflichtsieg und einer bitteren Niederlage auf Tabellenplatz 3 nach Hause zurück und wird dann im Februar auf dem Kleinfeld weiter um die Play-Off-Platzierung kämpfen. 

Für uns spielten:

Richard Zahn, Thore Niersmann (1/0), Rouven Treuhoff (6/1), Bastian Ehnert (4/0), Niklas Meyer (5/1), Jakob Günther (2/2), [C] Noah Zielke (7/6), Dennis Lang, Aaron Daume (2/1), [T] Laurenz Uhlig

MaZi