Newsbeitrag

Bundesligateam sammelt wichtige Punkte

Das Bundesligateam der FLOOR FIGHTERS Chemnitz reiste am Samstag zum direkten Tabellennachbarn nach Schenefeld. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Magnus-Ernst Scholz, Lukas Günther und Marvin Rosenthal blieben Trainer Sacha Franz nur elf Feldspieler und zwei Torhüter für die Aufstellung übrig.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams zunächst ab und erarbeiteten sich erste gute Chancen. Nach zehn gespielten Minuten konnten die FLOOR FIGHTERS durch Gabriel Bonifacio in Führung gehen. Nur wenige Sekunden später ließen die Chemnitzer den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und konnten durch Milan Skopovy direkt das 2:0 nachlegen. In den folgenden Minuten gelang es den Schenefeldern nicht, eine zweiminütige Überzahlsituation zu nutzen. Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff erhöhte Hannes Langenstraß nach Zuspiel von Paul Millard auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel gelang es auch den FLOOR FIGHTERS nicht, eine Überzahl zu nutzen. Die Gastgeber gaben erhöhten nun den Druck, scheiterten jedoch am Chemnitzer Schlussmann Lukas Thieme. Nach einer Vielzahl an starken Paraden gelang es den Schenefelder schließlich doch, ein Tor zu erzielen und nur wenige Sekunden später folgte das zweite per Strafschuss. Die Gastgeber waren nun klar am Drücker und die FLOOR FIGHTERS kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Dem jungen Team gelang es, den Druck der Schenefelder zu bremsen und fanden mit einem Treffer durch Hannes Langenstraß die richtige Antwort zum 4:2.

Den besseren Start in das Schlussdrittel erwischte der Blau-Weiß 96 Schenefeld, verkürzte auf 4:3 und glich einige Minuten später aus. Das Spiel war jetzt sehr ausgeglichen und keines der Teams riskierte viel. Zehn Minuten vor dem Ende gerieten die FLOOR FIGHTERS in Unterzahl und wurden mit einem Tor der Gastgeber bestraft. Kurz nachdem die Chemnitzer eine weitere Strafe unbeschadet überstehen konnten, erhöhten die Schenefelder fünf Minuten vor Schluss auf 6:4. Die FLOOR FIGHTER erhöhten nun den Druck und konnten sich gut vor dem Tor des Heimteams festsetzen. Als der Ball zu Hannes Langenstraß kam, zog dieser ab und erzielte mit seinem dritten Tor des Tages den wichtigen Anschlusstreffer. Das Chemnitzer Team drängte nun auf den Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss konnte erneut Langenstraß einnetzen und belohnte das motivierte Auftreten seines Teams mit dem Ausgleichstreffer vom 6:6. In der regulären Spielzeit fiel kein weiteres Tor, so dass die Verlängerung entscheiden musste.

In der Verlängerung dauerte es nur gut eine Minute und Tim Sigmund sorgte mit seinem entscheidenden Treffer zum 7:6 für einen wichtigen Auswärtssieg für die FLOOR FIGHTERS. Mit dem Sieg tauschen die FLOOR FIGHTERS zumindest für einen Tag den Tabellenplatz mit Blau-Weiß 96 Schenefeld und verbessern sich auf Rang 6. Das Team um Coach Sascha Franz hat nun zwei Wochen Zeit zur Regeneration, da das kommende Wochenende für die Nationalmannschaften freigehalten ist. Am 27.10.2018 geht es für das Team dann erneut in den Norden von Deutschland gegen den Vizemeister aus Lilienthal.

Lukas Günther