Newsbeitrag

Damen holen 3 Punkte in Berlin

Am 8 April sind die Damen der Floor Fighters zum Doppelspieltag nach Berlin gefahren. Das erste Spiel an diesem Sonntag bestritten sie gegen die Damen der SG Berlin. In der vierten Minute schoss Laura Matthes sogleich die Chemnitzer zum 1:0, doch wenige Sekunden später folgte Berlin mit dem Ausgleich(1:1). Lara Schaub traf in der fünften Minute zum 2:1 und legte wenig später mit einem weiteren Tor nach (3:1). Motiviert weiter Tore zu schießen legte Anja Krüger mit einer Vorlage auf Laura Matthes das 4:1 vor. Noch in der selben Minute schoss Lara Schaub die Floor Fighters zum 5:1 und Johanne Busse traf zum 6:1 in der 14. Minute. Bis zur Halbzeitpause schoss Berlin noch ein Tor (6:2). In den ersten 5 Minuten schoss Berlin das 6:3. Erst in der 10. Minute gelang es Johanne Busse den Vorsprung mit einem 7:3 weiter auszubauen. Kurz darauf traf sie ein weiteres Mal für Chemnitz zum 8:3. Die Berlinerinnen schossen ihr viertes Tor in der 19. Minute und das erste Spiel an diesem Wochenende ging mit einem 8:4 für die Floor Fighters aus.

Das zweite Spiel gegen die Red Devils Wernigerode fing gut für unsere Mädels an. Sie arbeiteten sich langsam nach vorne und trafen in der 9. Minute durch Malika Agouzoul. Gleich darauf folgte durch Lara Schaub das 2:0. Die Red Devils konnten wenige Minuten später mit zwei Toren den Ausgleich erzielen, was Johanne Busse mit einem 3:2 für Chemnitz in der 15. Minute aufhob. Noch in der selben Minute schoss Lara Schaub das vierte Tor für die Floor Fighters. Vor der Halbzeitpause traf Wernigerode mit dem 4:3 und Chemnitz in der 18. Minute durch Anja Leißring zum 5:3. Die zweite Hälfte begann mit motivierten Spielerinnen aus Chemnitz, wodurch gleich zu Beginn von Anja Krüger das 6:3 geschossen wurde. Johanne Busse traf das Tor gegen die Red Devils in der 7. Minute (7:3) der zweiten Halbzeit. Langsam nahmen die Damen aus dem Harz fahrt auf und schossen innerhalb der letzen Hälfte 9 Tore. Trotz der starken Teamleistung und dem Willen dieses harte Spiel für sich zu entscheiden, mussten die Mädels mit einer bitteren 7:10 Niederlage an diesem Sonntag nach Hause fahren.