Newsbeitrag

Damen auf dem Kleinfeld weiter auf Playoff-Kurs

Am 25.03.2018 fuhren unsere Chemnitzer Damen zum Doppelspieltag nach Wernigerode und starteten gleich im ersten Spiel gegen die Red Devils.

In der ersten Hälfte legte Wernigerode schon in der vierten Minute die 1:0 Führung vor, was die Floor Fighters jedoch nicht abschreckte. Johanne Busse schoss die Chemnitzerinnen, mit der Vorlage von Anja Krüger, noch vor der Pause zum 1:1. Die erste Halbzeit verlief für unsere Damen nicht wie gewünscht und mit 3:1 Rückstand gingen die Mädels in die Pause.

Deutlich motivierter und gestärkt kehrten die Floor Fighters aus der Pause zurück und schossen direkt nach Anpfiff der 2. Halbzeit durch Johanne Busse das 3:2. Einige Minuten später baute Wenigerode die Führung mit einem weiteren Treffer zum 4:2 aus, was unsere Damen mit einem 3. Tor kurz darauf kommentierten. Im stetigen Wechsel schossen beide Teams die Tore und nach dem 5:3 in der 8. Minute verwandelte Alexandra Kürth, mit der Vorlage von Tessa Böttger, das 5:4. Am Ende entschieden die Red Devils das Spiel mit 7:4 für sich und die Chemnitzer Damen mussten enttäuscht und mit hängenden Köpfen das Spielfeld verlassen.

Im zweiten Spiel trafen die Floor Fighters auf den MFBC Leipzig/Grimma. Nach der Niederlage im ersten Spiel musste nun ein Sieg her und die Chemnitzer agierten von Beginn an konzentrierter und kreativer. Somit belohnten sie sich nach 3 Minuten mit dem ersten Treffer durch Lara Schaub und schon eine Minute später konnte Anja Krüger die Führung ausbauen. Im weiteren konnten die zahlreichen Torchancen nicht genutzt werden und die Konzentrationsabnahme auf Seite der Chemnitzerinnen bewirkte zwei Anschlusstreffer der Damen aus der Leipziger Tieflandsbucht. Auch ein Überzahlspiel blieb erfolglos.

In der zweiten Hälfte galt es nun, das Spiel erneut unter Kontrolle zu bekommen. Ein Umstellen auf zwei Reihen fruchtete nicht sofort, denn man kassierte einen Gegentreffer, der den Leipzigerinnen die Führung bescherte. Doch nicht für lang: die Chemnitzerinnen hatten eine schnelle Antwort parat – Lara Schaub auf Aline Clausing. Nur 9 Sekunden später übernahmen wiederum die Floor Fighters die Führung mit dem letzten Treffer des Spiels durch Johanne Busse (Laura Matthes). Einer darauffolgenden Druckphase konnte bis zum Schlusspfiff standgehalten und somit mt einem 4:3 Endstand 3 Punkte mit nach Chemnitz genommen und der dritte Platz in der Tabelle gesichert werden.