Newsbeitrag

FLOOR FIGHTERS beenden Hauptrunde mit Niederlage

Im letzten Spiel der regulären Saison spielte das Bundesligateam der FLOOR FIGHTERS Chemnitz gegen den ETV Hamburg. Bereits vor der Partie stand fest, dass die Chemnitzer in den Play-Downs gegen den Abstieg spielen werden, doch wer der Gegner sein wird und ob das Team den Heimvorteil hat, war noch unklar.
Die FLOOR FIGHTERS starteten gut in das Spiel und ließen den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen, erarbeiteten sich jedoch zu wenige gefährliche Chancen. Nach einem Gegentor in der neunten Spielminute verloren die Gäste die Kontrolle über die Partie. Der ETV nutzte effektiv die Fehler der Chemnitzer und erzielte bis zur ersten Pause zwei weitere Treffer.
Auch nach dem Seitenwechsel gelang den FLOOR FIGHTERS wenig. Nur selten kam das Team gefährlich vor das gegnerische Tor und die Hansestädter konnten auf ein zwischenzeitliches 6:0 erhöhen. In der zehnten Minute des zweiten Drittels erzielte Gustav Peters mit einem toll platzierten Schuss den Anschlusstreffer, welcher das Team jedoch leider nicht wachrüttelte. Die Gastgeber zeigten sich weiterhin effektiv und legten drei weitere Tore nach, bevor Magnus-Ernst Scholz kurz vor der Pause einen weiteren Treffer für die Sachsen erzielte.
Auch im Schlussabschnitt gab der ETV Hamburg den Takt an und schoss drei weitere Tore. Für die FLOOR FIGHTERS trafen Paul Millard und Gabriel Bonifacio zum 12:4 Endstand.
Die FLOOR FIGHTERS Chemnitz zeigten zum Hauptrundenabschluss eine durchwachsene Leistung, haben jedoch Glück, dass sowohl der BAT Berlin, als auch Blau-Weiß Schenefeld ihre Spiele verloren haben. Somit bleiben die Chemnitzer auf Platz acht und haben das Heimrecht gegen Schenefeld.
Am kommenden Ostersamstag starten die FLOOR FIGHTERS daher mit einem Auswärtsspiel in die Play-Downs und wollen am Wochenende vom 7./8. April den Klassenerhalt vor heimischen Publikum perfekt machen.

[LG]

Spielprotokoll