Newsbeitrag

Final4

Am 17. März war es für unsere Damen mit SG Wernigerode/Chemnitz endlich soweit…das Halbfinalspiel im Final4 gegen Grimma.

Bereits am Freitag fuhren die Chemnitzerinnen nach Wernigerode um noch ein letztes Mal gemeinsam zu trainieren. Übernachtet wurde bei Spielerinnen und am nächsten Tag starteten alle zusammen über schneebedeckte Straßen nach Berlin.

Im Spiel gegen den klaren Favoriten und späteren Pokalsieger MFBC Grimma gelang den Damen in der vierten Minute die Sensation: der erste Treffer des Spiels durch Riana König brachte die SG in Führung. Leider hielt dieser Zustand nicht lange und bis zur ersten Pause konnte Grimma insgesamt 6-mal den Ball im Chemnitzer Tor versenken.

Nach der Pause fand die SG wieder besser ins Spiel und erhöhte mit zwei Treffern von Anouk Wolf und Riana König auf 3:6. Grimma erzielte in diesem Drittel lediglich 1 Tor und somit konnte es für die SG mit 2:1 erfolgreich verbucht werden.

Im dritten Drittel erhöhte Grimma weiter die Führung auf 3:9 und die SG erzielte mit einem letzten Tor von Lara Schaub ein passables Ergebnis von 4:9.

Insgesamt war es ein lehrreiches und spannendes Wochenende und die SG Wernigerode/Chemnitz konnte weitere Erfahrungen sammeln. Das Ziel für nächstes Jahr steht fest: erneut für das Final4 qualifizieren und dann im Finale um den Pokal kämpfen!

Das Spiel ist auf http://sportdeutschland.tv/floorball/re-live-final4-2018-halbfinale-damen-ii-sg-wernigerode-chemnitz-vs in voller länge zu sehen.