Newsbeitrag

Damen im Kleinfeld weiter auf Playoff-Kurs

Am Samstag den 03. März 2018 war es nach langer Zeit endlich wieder einmal so weit. Die Chemnitzer Mädels fuhren am  Nachmittag nach Jena um an einem Kleinfeldspieltag anzutreten. Dabei erwarteten sie zwei spannende Spiele gegen SSV Heidenau und USV TU Dresden.

Bei dem ersten Spiel gegen Dresden stellten sich unsere Damen wieder etwas schwierig an. Nach einem schnellen ersten Tor in der zweiten Minute durch Alexandra Kürth glichen die Gegnerinnen in Minute 5 promt wieder aus. Unser Team musste sich erst wieder an den Kleinfeld-Rythmus gewöhnen und schaffte es in dieser Hälfte nicht mehr, trotz vieler Versuche, Tore zu schießen. Die zweite Hälfte lief so weiter wie gewohnt: Dresden stand sehr defensiv und unsere Damen trafen nicht. Doch irgendwann musste es ja mal passen und Anja Krüger brachte die FFC-Damen mit einer Vorlage von Malika Agouzoul wieder mit 2:1 in Führung. Diese wurde dann noch durch Johanne Busse nach Vorlage durch Laura Matthes zum 3:1 Endstand ausgeweitet.

Etwas erschöpft von dem Spiel gegen Dresden, waren die Mädels bereit sich gegen Heidenau zu stellen. Direkt in der dritten Spielminute schoss Tessa Böttger das erste Tor. Der Wille zum Sieg war da. Zwei Minuten später folgte allerdings das Gegentor von Heidenau. Die erste Hälfte entpuppt sich allmählich als sehr spannend. Es folgten sechs Tore für Chemnitz, geschossen von Johanne Busse, Anja Krüger und Aline Seifert, und ebenso drei Gegentore von den Heidenauer Mädels. Damit endete die erste Spielhälfte mit einem Spielstand von 7:4 für die Floor Fighters Chemnitz. Am Anfang der zweiten Spielhälfte ereignete sich eine fünf Minuten Strafe für die Chemnitzer Spielerin Anja Leissring, aufgrund zu hohem Schläger. Eine Heidenauer Spielerin erlitt dadurch eine Verletzung am Kopf. Während der Unterzahl musste Aushilfstorhüterin Annina Missikewitsch dreimal den Ball hinter sich aus dem Netz holen aber auch die Damen konnten durch Johanne Busse noch ein Tor erzielen. Nach zwei weiteren Toren durch Laura Matthes und Anja Leißring konnten mit einem Endstand von 11:7 an diesem Tag insgesamt 6 Punkte mit nach Hause genommen werden.