Newsbeitrag

Regio-Herren: Wieder an der Tabellenspitze!

Nach der Pleite des letzten Spieltages geht es für die zweite Herrenmannschaft der Floor Fighters, am 03.03.2018, sofort weiter gegen den USV Halle Saalebiber II. Im letzten Spiel hatte man zwar einen Sieg gegen die Mannschaft erringen können, doch dies geschah nicht ohne Anstrengungen. Aus diesem Grund stellte man sich auf ein hartes Spiel ein. Jedoch stellte man auf dem Feld fest, dass Halle nicht mit voller Mannschaftsstärke angereist ist. Wichtige Leute fehlten und überhaupt konnten die Gegner nicht einmal ganz zwei Reihen ausfüllen. Man sah das Spiel nun als gute Chance zum trainieren bzw. sich ein gutes Gefühl für die harten Spiele in den Playoffs zu holen.

Im ersten Drittel dominierten die Chemnitzer stark. Bereits in der dritten Minute (02:22) gelang Philipp Zschögner (Vorlage: Philipp Hamann) das erste Tor. Das nächste folgte kurz darauf (03:53) mit einer Soloaktion von Zschögner, welcher somit auf 0:2 erhöhte. Es folgten weitere gute und schnelle Aktionen der Chemnitzer. Holger Böhme (Vorlage: Florian Stopp) schoss in der achten Minute (07:16) ein weiteres Tor, wobei er gleich in Minute zehn (09:39) nachlegte (Vorlage: Sebastian Oelmann). Mit einem Punktestand von 0:4 endete auch das Drittel. Nennenswert wäre nur noch eine Zweiminuten-Strafe wegen eines Wechselfehlers der Chemnitzer (10:41), die Halle jedoch nicht nutzen konnte. Im ersten Drittel zeigten die Floor Fighters ein gutes Spiel, was auch von entsprechendem Erfolg gekrönt war. Dies wollte man im Zweiten Drittel fortsetzen, um auch etwas für die Tordifferenz in der Tabelle zu tun.

Im Zweiten Drittel lief es jedoch anders als geplant. Man passte sich dem langsamen und statischen Spiel der Gegner an, welches aufgrund der fehlenden Mannschaftsstärke von Halle gespielt wurde. Es kamen einige Schüsse auf das Tor des USV, doch wirklich gefährlich war keiner aufgrund des unkreativen Angriffs der Chemnitzer. Das Drittel endete ereignislos. Man wollte dies natürlich im letzten Drittel ändern.

Zu Beginn des dritten Drittels (00:24) nutzen die Gegner eine Abwehrschwäche in den Reihen der Chemnitzer und erzielten den Anschlusstreffer zum 1:4. Endlich wieder wachgerüttelt folgte in Minute sieben (06:51) ein Tor für die Floor Fighters von Peer Mathiebe (Vorlage: Stefan Blokzyl). Auch die anderen Mannschaftsmitglieder wollten sich nicht lumpen lasssen. Holger Böhme erzielte sein drittes Tor in diesem Spiel mit einer guten Soloaktion (15:44). Auch Patrick Evers holte einen weiteren Punkt für das Team. In Minute siebzehn (16:22) erhöhte er auf 1:7. Mit diesem Punktestand endete das Spiel.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass in diesem Spiel wesentlich mehr drin gewesen wäre. Die Unkreativität von Chemnitz war ausschlaggebend für einige langweilige Phasen des Spiels. Jedoch hatte man auch gezeigt, dass man es besser kann mit einigen guten Aktionen im ersten Drittel. Das Spiel war auch ein gutes Aufbauspiel für die angeschlagene Moral der Spieler, da man wieder einen süßen Sieg auskosten durfte. Es war auch eine sehr faire Partie von beiden Seiten. Chemnitz hat seinen Platz in den Playoffs sicher und auch Halles Platz in der Tabelle ist sicher, deshalb wären Fouls von beiden Seiten äußerst unnötig gewesen. Das letzte reguläre Saisonspiel bestreiten die Floor Fighters gegen die Floorball Tigers Magdeburg im fernen Magdeburg am 10.03.2018. Obwohl man das Tabellenschlusslicht als Gegner hat möchte man diesen Gegner nicht unterschätzen und natürlich auch weitere Punkte für einen Erhalt der Tabellenspitze holen.

 

(Spielbericht: Florian Stopp)