Newsbeitrag

FLOOR FIGHTERS lassen wichtige Punkte liegen

Das Bundesligateam der FLOOR FIGHTERS Chemnitz spielte am
vergangenen Wochenende gegen den Tabellennachbarn aus Berlin. Für beide
Teams ging es um den wichtigen sechsten Tabellenplatz, welcher die
Qualifikation für die Play-Offs bedeuten würde.
Die Chemnitzer starteten sehr gut in die Partie und kontrollierten sie von Beginn
an. Schnell gingen die Gäste durch ein Tor von Maximilian Schröder mit 1:0 in
Führung und wenig später erhöhte Gabriel Bonifacio auf zwei Tore.
Nach dem Seitenwechsel verloren die FLOOR FIGHTERS die Kontrolle über
das Spiel, erarbeiteten sich weniger Chancen und ließen die Hauptstädter oft
gefährlich vor das Tor von Jens Beijar kommen. In der 13. Minute des zweiten
Drittels nutzte Berlin eine Überzahlsituation, erzielte den Anschlusstreffer und
glich wenige Minuten später aus.
Auch im letzten Drittel fanden die Chemnitzer nicht zu der Stärke aus dem
ersten Abschnitt zurück. Viele individuelle Fehler machten es den Berlinern
leicht und führten zu einem unnötigen 4:2 Rückstand. Zehn Minuten vor
Spielende gelang Gustav Peters der Anschlusstreffer, doch die Gastgeber
konterten diesen rasch mit zwei weiteren Toren. Die FLOOR FIGHTERS
Chemnitz konnten trotz Überzahl und viel Druck keinen weiteren Treffer
erzielen und verloren daher mit 6:3.
Nach der tollen Leistungssteigerung um den Jahreswechsel mussten die
Chemnitzer nun drei Niederlagen in Folge einstecken und rutschen vom
sechsten Tabellenplatz auf Rang acht zurück. Doch es geht sehr eng zu und
mit einem Sieg am kommenden Wochenende kann das Team zurückschlagen.
Zu Gast in der Schlossteichhalle ist der Aufsteiger aus Schenefeld, welcher
ebenfalls im Kampf um den Klassenerhalt mitmischt.

Statistik