Newsbeitrag

Regio-Herren: Punktverlust im Derby

Am elften Spieltag, den 11.02.2018, trafen die Herren der Mannschaft Floor Fighters Chemnitz II auf ihren persönlichen Angstgegner, den UV Zwigge 07. Egal wie gut die Chemnitzer in einer Saison auch waren, die Spiele gegen die Zwickauer waren für sie gefühlt immer die härtesten. Dieses Spiel ist hierbei keine Ausnahme, denn es wurde ebenfalls sehr dünn für den momentanen Tabellenführer. Das erste Drittel begann gut für Chemnitz. Durch ein gutes und schnelles Spiel fielen bald die ersten Tore. Das erste schoss Philipp Hamann (Vorlage: Martin Stöß) in der achten Minute (07:30). Tor Nummer zwei erzielte Joel Magyar im Rahmen der elften Spielminute des Drittels (10:45). Doch die Abwehrleistung der Floor Fighters ließ im Gegensatz zum Angriff noch Luft nach oben zu. Zwickau nutzte eine Chance und verkürzte in der zwölften Minute auf 1:2. Doch Chemnitz war, wie bereits erwähnt, offensiv stark, weshalb bald (14:04) das dritte Tor von Philipp Hamann (Vorlage: Joel Magyar) geschossen wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff (19:42) fand Zwickau erneut eine Lücke in der Abwehr der Floor Fighters, wodurch die Gäste das 2:3 schossen. Im zweiten Drittel wollte man definitiv die Verteidigung verbessern und die gute Offensive beibehalten.

Im zweiten Drittel konnten die Chemnitzer ihre Pläne leider nicht umsetzen. Die Verteidigung schwächelte erneut, wodurch Zwickau den Ausgleich erzielte (08:14). Auch die Offensive war nun schwächer. Nur ein Tor wurde von Philipp Zschögner in der elften Minute des Drittels (10:45) für Chemnitz geschossen. Die Gäste nutzten ihre Torchancen im Gegensatz zum Gastgeber weshalb noch zwei weitere Tore für Zwickau fielen (12:39; 19:16). Der neue Punktestand war nun 5:4. Es sollte wieder schneller und fokussierter gespielt werden.

Das dritte Drittel begann erneut schlecht für die Chemnitzer, da Sebastian Oelmann wegen eines Stockschlages (02:07) für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt wurde. Doch auch Zwickau erhielt kurz darauf (03:59) eine Strafe wegen Blockieren des Stocks. Beide Mannschaften konnten jedoch ihre Chancen auf ein Tor in Überzahl nicht nutzen. In der siebten Minute (06:07) nutzte Zwickau eine weitere Abschlussmöglichkeit, wodurch der neue Punktestand 6:4 lautete. Es sah düster aus. Glücklicherweise schwächelte nun auch die Abwehr der Gäste, wodurch Patrick Evers in Minute siebzehn (16:39) den Anschlusstreffer zum 6:5 erzielte. Kurz vor Schluss (18:15) erhielten die Zwickauer auch noch eine Zweiminuten-Strafe wegen Stockschlagens. Diese Gelegenheit nutzte Philipp Zschögner (Vorlage: Philipp Hamannn) und schoss den Ausgleich. Damit endete das Drittel 6:6, wodurch es in die Overtime ging.

Für den Zuschauer war dieses Spiel nun schon extrem aufregend. Erst eine Aufholjagd und dann auch noch Overtime! Für die Chemnitzer Fans wurde es richtig schlimm, da Patrick Evers in der vierten Minute der Overtime (03:53) wegen Stockschlagens auf die Strafbank ging. Die Verteidigung der Floor Fighters hielt jedoch stand. In der zehnten Minute der Nachspielzeit (09:15) fiel endlich das entscheidende Tor für Chemnitz, ebenfalls durch Patrick Evers (Vorlage: Joel Magyar).

Das Spiel der Floor Fighters war nicht das beste an diesem Tag. Einzige Rechtfertigung für einige Tore kann der kurzfristig eingesprungene Trainer und Notfalltorhüter Peer Mathiebe sein, welcher für den von der Grippewelle erledigten Kleo Bochmann hielt. Ihm fehlte das entsprechende Training im Tor, doch eine bessere Spielleistung hätte manche Situationen gar nicht erst zugelassen.

Man sieht nun positiv dem nächsten Spieltag entgegen, an welchem man den „Lieblingsgegner“ der Floor Fighters, die Red Devils Wernigerode, vor heimischer Kulisse, am 24.02.2018, erwartet.

 

### Nächstes Heimspiel am 23.02.2018 –13:30 Uhr (Jahnbaude) – FFC II vs. Red Devils Wernigerode ###

(Spielbericht: Florian Stopp)