Newsbeitrag

Letzter Spieltag der U13 in Dessau

Am vergangenen Wochenende ging es für unsere U13 auf den langen Weg nach Dessau, um den zumindest für unsere Floor Fighters letzten Ligaspieltag dieser Saison zu bestreiten. Da sowohl Dessau als auch Landsberg in den Hinspielen besiegt werden konnten und nach den Niederlagen der Vorwoche in Leipzig einiges gut zu machen war, sollte der Kampfgeist an diesem Spieltag von Beginn an stimmen.

Zunächst startete die erste Partie gegen Landsberg noch sehr verhalten und erste Feldvorteile und Chancen unseres Teams blieben noch ohne Erfolg. Aus dem Nichts fiel dann nach 5 Minuten das 1:0 für Landsberg, was unsere Spieler und Spielerinnen endgültig wach werden ließ und unsere U13 erarbeitete sich nun Chance um Chance. Nach 11 Minuten platzte dann der Knoten und Bastian konnte erstmals einnetzen. Kurz darauf erarbeitete sich die andere Reihe vor dem gegnerischen Tor weitere Möglichkeiten und Thore kämpfte den Ball quasi zur 2:1 Führung ins Netz bevor Bastian nach Vorlage von Noah sogar noch zur beruhigenden 3:1 Führung erhöhen konnte.
Die Konzentration und Überlegenheit nahm unsere U13 jedoch nicht mit ins 2. Drittel. Beide Mannschaften spielten jetzt sehr offensiv und vernachlässigten zunehmend die Defensive, wodurch es zum offenen Schlagabtausch und Toren auf beiden Seiten kam. Am Ende dieses Spielabschnittes stand es 6:5 für unsere Mannschaft, wobei der an diesem Tag gut aufgelegte Bastian alle 3 Treffer erzielen konnte.
Mit dem geringen Vorsprung ging es in das letzte Drittel, in welchem beide Mannschaften weiter sehr offensiv spielten. Nachdem Landsberg sogar noch zum 6:6 ausgleichen konnte, ließen unsere Floor Fighters jedoch nicht die Köpfe hängen, sondern kämpften jetzt umso mehr um jeden Ball. Durch zwei weitere Tore von Bastian nach Vorlagen von Noah konnte sich unsere Mannschaft letztendlich für die Bemühungen belohnen, wobei auch die Leistung von Goalie Leon hervorzuheben ist.

In der letzten Partie dieses Spieltages stand unsere U13 dem Heimteam von Dessau gegenüber. Zunächst lief auch hier alles nach Plan und Bastian schoss bereits nach 2 Minuten das 1:0. Auch wenn der Gegner noch ausgleichen konnte, kämpfte und spielte unsere Mannschaft konzentriert und gut, so dass man nach Toren von Paul und Bastian wieder mit einem 3:1 in das 2. Drittel starten konnte. Auch hier waren unsere U13 Floor Fighters wieder das überlegene Team und besaßen klare Chancenvorteile, welche aber in dieser Phase leider zu wenig genutzt werden konnten. Trotz eines Überzahltors von Bastian konnte Dessau schließlich wieder mit 4:3 aufschließen.
Im letzten Spielabschnitt zeigte sich unsere Mannschaft weiterhin kämpferisch und gut aufgelegt, so dass Bastian nach starkem Zuspiel von Noah 4 Minuten vor Spielende sogar zur 6:4 Führung einnetzen konnte. Während Dessau nun alles auf eine Karte setzte verließen das Glück und die Konzentration nun unsere Mannschaft. So führte zunächst ein Freischlag aus kurzer Distanz und ungeordneter Defensive zum Anschlusstreffer bevor der Gegner erneut durch einen Freischlag und Unachtsamkeit unseres Teams 14 Sekunden vor Spielende ausgleichen konnte. In der Verlängerung hatte unser Team dann noch Glück, dass die jetzt hoch motivierten Dessauer den Ball nicht im Tor unserer U13 unterbringen konnten und das Spiel endete 5:5.  Auch wenn der Punktverlust sehr ärgerlich war, konnte sich unsere Mannschaft an diesem Tag nichts vorwerfen, da die kämpferische Einstellung und der Zusammenhalt im Team absolut gestimmt hat.

Letztendlich konnte unsere Mannschaft jedoch über diese Saison das eigene Potenzial zu oft nicht abrufen, um am Ende in der sehr ausgeglichenen U13 Großfeld Regionalliga Ost ganz oben zu stehen. Nach dem vorerst 2. Tabellenplatz ist die Saison für unsere U13 nun beendet und es bleibt abzuwarten, wie sich die knapp hinter uns platzierten Teams an ihrem letzten Spieltag schlagen.

Für uns spielten:
Annabell Heidrich, Luna Sophia Synnatzschke, Linnea Böhm, Thore Niersmann (1/0), Nico Kuhnert, [C] Noah Zielke (0/6), Henry Böhlmann (0/1), Bastian Ehnert (11/0), Emilia Schaub, Selma Busse, Aaron Daume, Paul Wurlitzer (1/0), [T] Leon Lormis