Newsbeitrag

Regio-Herren: „Match of the season“ gewonnen

Die Weihnachtszeit ist vorüber und für die Herren der Mannschaft Floor Fighters Chemnitz Ⅱ ging es gleich am ersten Spieltag des Jahres, den 13.01.2018, nach Weisenfels, um gegen das Team PSV 90 Dessau zu spielen. Mit dem Tabellenzweiten trifft man hier auf einen sehr schweren Gegner, welcher durchaus, im Vergleich zum MFBC Schkeuditz, als noch stärker eingeschätzt wurde. Man durfte also gespannt sein, welche der beiden Mannschaften, nach den weihnachtlichen Festessen, fitter in das neue Jahr gestartet ist.

Im ersten Drittel zeigten beide Mannschaften, dass sie in der Lage sind das Spiel jeweils zu ihren Gunsten zu entscheiden. Bereits in der dritten Minute fielen die ersten Tore auf beiden Seiten. Als erstes traf Philipp Zschögner (Vorlage: Stefan Blokzyl) für Chemnitz (02:02). Es folgte ein weiteres Tor für die Chemnitzer von Holger Böhme (Vorlage: Stefan Blokzyl) (02:22), wodurch man den Vorsprung auf 0:2 ausbaute. Doch auch Dessau bekam seine Chance in dieser Minute (02:41) und schoss das 1:2. Nach dieser torreichen Minute kühlte das Spiel bis zur elften Minute (10:42) kurz ab, bevor Franz Lermer (Vorlage: Stefan Blokzyl) ein weiteres Tor für Chemnitz erzielte. David Müller tat es ihm kurz darauf gleich, indem er in der zwölften Minute (11:42) das 1:4 schoss. Dem Publikum blieb keine Zeit zum atmen. In Minute dreizehn (12:34) nutzte Dessau erneut eine Chance, wodurch das Team mit dem 2:4 den Anschlusstreffer holte. Joel Magyar (Vorlage: Patrick Evers) legte schon in der siebzehnten Minute (16:11) für die Floor Fighters nach, und auch der PSV nutzte wieder eine Chance in der selben Minute (16:59). So endete das sehr ereignisreiche Drittel mit 3:5 für die Chemnitzer. Damit war aber noch nichts entschieden. Man verwertete zwar mehr Torchancen als Dessau, doch auch diese hatten entsprechende Gelegenheiten, welche sie nicht nutzten. Da es im laufe des Drittels mehrere hitzige Diskussionen mit den Schiedsrichtern gab, wurden beide Mannschaften wegen Reklamierens verwarnt. Man nahm sich sowohl vor die letzten Fehler in der Verteidigung auszubügeln, als auch in keinster Weise eine Provokation auf Provokationen aller Art einzugehen.

Das zweite Dritte lief perfekt für die Floor Fighters. Zuerst beglückte Holger Böhme (Vorlage: Giorgio Roos) (siehe Foto) das Team mit einem weiteren Tor in der achten Minute (07:41). Als nächstes lies sich ein Spieler des PSVs von einer Schiedsrichterentscheidung derart provozieren, dass diese ihm, in der achten Minute (07:55), eine 2-Minuten-Strafe gaben. Erzürnt über die Entscheidung schmiss er seinen Schläger in Richtung Strafbank wofür er, entsprechend der Regeln zu unsportlichem Verhalten, eine 10-Minuten-Strafe erhielt, welche gekoppelt mit einer weiteren 2-Minuten-Strafe ist. Somit standen die Dessauer, deren Gemüter nun ziemlich erhitzt waren, nur noch zu viert auf dem Feld. Zusätzlich kam der Umstand dazu, dass die 2-Minuten-Strafen hintereinander ablaufen. Deswegen stand Dessau ganze vier Minuten in Unterzahl auf dem Feld (nach jeder abgelaufenen 2-Minuten-Strafe durfte ein Spieler von Dessau wieder auf das Feld). Chemnitz nutzte die Chance in der elften Minute (10:57) mit einem Tor von Philipp Zschögner. Dieser traf kurz darauf erneut in der siebzehnten Minute (16:59) nach einer Vorlage von Joel Magyar. Das Drittel endete also 3:8 für die Floor Fighters. Beide Mannschaften wurden nun auch wegen Stockschlägen verwarnt. Man nahm sich weiterhin das Vermeiden von Strafen vor und ein Halten des Vorsprungs. Zusätzlich bekamen die drei mitgereisten Auswechselspieler ihren Einsatz.

Im dritten Drittel machte es Dessau noch einmal spannend. Chemnitz kassierte in der zweiten (01:21) und der dritten Minute (02:28) jeweils eine 2-Minuten-Strafe, wodurch sie sich ebenfalls in einer 5:3-Unterzahlsituation befanden. Zusätzlich kam es nach der zweiten Strafe noch zu einem Penalty für Dessau, welchen der Schütze erfolgreich verstolperte. Dessau nutzte die Strafzeiten trotzdem aus. In der vierten Minute (03:23) fiel das Gegentor. Gleich darauf legten sie, aufgrund einer Abwehrschwäche der Chemnitzer, nach wodurch sie auf 5:8 verkürzten. Eine weitere 2-Minuten-Strafe für Chemnitz gab es während der elften Minute, aber die Verteidiger konnten das Tor sehr gut abschirmen. In der sechzehnten Minute (15:45) verkürzte Dessau weiter auf 6.8, wodurch sie, davon motiviert, mehr Druck auf die Floor Fighters ausübten. Allerdings klärte sich dies schon ab der siebzehnten Minute (16:12), indem es einer 2-Minuten-Strafe wegen Stockschlagens für Dessau gab. Es wurde auch nicht besser für sie. In der neunzehnten Minute (18:22) reklamierten gleich zwei Spieler die Entscheidungen der Schiedsrichter, wodurch beide zum abkühlen eine 2-Minuten-Strafe erhielten. Zum krönenden Abschluss gab es für sie auch noch eine Strafe wegen inkorrektem Abstand während den letzten zwölf Sekunden des Drittels.

Somit endete das Spiel 6:8 für die Herren der Mannschaft Floor Fighters Chemnitz Ⅱ. Das nächste Spiel, welches am 11.02.2018 stattfindet, ist seit langer Zeit mal wieder ein Heimspiel in der Jahnbaude. Man erwartet dort als Gast den UV Zwigge 07, welcher für die Chemnitzer bisher immer ein herausforderndes Spiel geboten hat.

 

### Nächstes Heimspiel am 11.02.2018 –13:30 Uhr (Jahnbaude) – FFC II vs. UV Zwigge 07 ###

(Spielbericht: Florian Stopp)