Newsbeitrag

Vorzeitige Bescherung in der Schlossteichhalle

Lange mussten Spieler, Trainer und Fans warten, doch im letzten Bundesligaspiel des Kalenderjahres war es endlich soweit. Die FLOOR FIGHTERS Chemnitz konnten am Abend des dritten Advents den ersten Sieg nach regulärer Spielzeit feiern und verbringen die Weihnachtspause nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz.

Nach einer eher enttäuschenden Hinrunde war mit den Red Hocks Kaufering bereits der erste Rückrundengegner zu Gast in Chemnitz. Das Hinspiel verloren die Sachsen knapp mit 6:3, doch wollten diese nach zuletzt ansteigender Formkurve den Spieß vor heimischer Kulisse umdrehen.
Der bessere Start in die Partie gelang den bayrischen Gästen, welche nach fünf Minuten in Führung gehen konnten. Nach einem Foul vor dem gegnerischen Tor erhielten die FLOOR FIGHTERS einen Penalty, welchen Jan Linhart sicher verwandelte und ausglich. Die Chemnitzer hatten deutlich mehr Ballbesitz, kontrollierten das Spiel und konnten in der 15. Minute durch einen Treffer von Hannes Langenstraß in Führung gehen. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels musste Paul Millard auf der Strafbank Platz nehmen. Während ihrer Überzahl erhielt Kaufering ebenfalls einen Penalty, welchen Nationalspieler Maximilian Falkenberger sicher verwandeln konnte. Mit dem Spielstand von 2:2 gingen beide Teams in die Kabine.

Im zweiten Drittel hatten die FLOOR FIGHTERS weiterhin den größeren Spielanteil. In der achten Minute brachte Maximilian Schröder das Heimteam mit einem tollen Fernschuss in Führung und legte acht Minuten später einen weiteren Treffer nach. Doch auch der bayrische Maximilian machte den Doppelpack perfekt und erzielte den 4:3 Anschlusstreffer.

Zu Beginn des letzten Drittels konnte Kaufering eine Überzahlsituation nutzen und das Spiel erneut ausgleichen. Wieder war es Kapitän Falkenberger, der bereits seinen dritten Treffer des Tages im Tor von Jens Beijar unterbrachte. Acht Minuten vor Schluss brachte Lukas Günther die Chemnitzer nach Vorlage von Gabriel Bonifacio in Führung und nur zwei Minuten später machte auch Maximilian Schröder den Dreierpack perfekt. Mit einer 6:4 Führung brachen die letzten fünf Minuten an. Beide Mannschaften erhielten eine Zeitstrafe und die Red Hocks Kaufering erzielten im vier gegen vier den Anschlusstreffer. Die FLOOR FIGHTERS verteidigten weiterhin aufopferungsvoll und kämpften für den ersten Dreier. Dann war Schluss und der Sieg war perfekt. Die Chemnitzer gewinnen verdient und beschenken die Fans und sich selbst mit nicht nur einer tollen Leistung, sondern auch mit wichtigen Punkten im Abstiegskampf. (LG)

Zur Statistik