Newsbeitrag

FLOOR FIGHTERS vs. UHC Weißenfels

FLOOR FIGHTERS auch gegen Weißenfels stark

Nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Leipzig stand am heutigen Sonntag der Rekordmeister aus Weißenfels als Gegner auf dem Parkett der Schlossteichhalle. Aus den letzten Jahren ist bekannt, dass es gegen den Rekordmeister UHC Weißenfels gern auch zweistellig werden kann. Doch so nicht heute in Chemnitz!
Beide Mannschaften starteten munter in die Partie und ließen sich die Partien vom Vortag nicht anmerken. Weißenfels hatte klar mehr Ballbesitz und kam mehrmals gefährlich vor das Tor der Hausherren, doch auch die Chemnitzer erarbeiteten sich erste gute Chancen. Die Möglichkeit, in Führung zu gehen, ließen die FLOOR FIGHTERS liegen, als sie aufgrund zweier Zeitstrafen zeitweise mit zwei Spielern mehr auf dem Feld waren und so war es der Favorit, der nach den überstandenen Strafen das erste Tor des Tages erzielte. Das junge Team aus Chemnitz verlor die Spiellust nicht und arbeitete weiterhin besonders in der Verteidigung gut.
Trainer Sascha Franz war in der ersten Drittelpause zufrieden, dass es dem Team gelang, die positiven Eindrücke vom Vortag auch vor heimischen Publikum zu zeigen.
Von Müdigkeit oder Respekt vor dem großen Gegner war auch im zweiten Abschnitt nichts zu merken. Weißenfels hatte nach wie vor deutlich mehr Ballbesitz, schaffte es allerdings nicht, den Ball im Tor vom starken Goalie Lukas Thieme unterzubringen. Lediglich ein sehr ansehnlicher Treffer des Weißenfelser Torjägers Anssi Soini konnte den Schlussmann der Chemnitz bezwingen. Auch in den folgenden Zeitstrafen für die FLOOR FIGHTERS gelang dem UHC kein weiterer Treffer. Erst kurz vor dem Ende des zweiten Drittels konterte der Meister nach einem guten Angriff der Chemnitzer und erhöhte auf 3:0.
Im letzten Drittel wollten nun auch die FLOOR FIGHTERS dem Heimpublikum einen Treffer zeigen. In der dritten Minute des Schlussabschnitts traf zunächst allerdings erneut Soini für den UHC Weißenfels zum 4:0. Vier Minuten später fing Lukas Thieme den Ball und warf ihn schnell auf den startenden Maximilian Schröder, welcher daraufhin den Weißenfelser Goalie stark umspielte und einnetzte. Kurz darauf musste das junge Team der FLOOR FIGHTERS einen weiteren Treffer hinnehmen, doch drei Minuten vor Schluss erzielt Lauri Lehtola den 5:2 Endstand.
Auch ohne Punktgewinn rundeten die FLOOR FIGHTERS Chemnitz ein sehr gutes Wochenende mit dem starken Spiel gegen den Rekordmeister aus Weißenfels ab. Die Wahl des besten Spielers fiel bei diesem Heimspiel sehr leicht. Der 17-jährige Lukas Thieme wuchs heute förmlich über sich hinaus und brachte den UHC das ein oder andere Mal zum Verzweifeln.
Den Chemnitzern fehlt zwar noch der erste Punkt der Saison, aber “an diesem Wochenende haben wir unser Potential gezeigt“ resümiert Trainer Sascha Franz und hofft auf die ersten Zähler am kommenden Samstag gegen den BAT Berlin. Die Hauptstädter sind am Samstag, den 28.10.2017 um 18 Uhr zu Gast in der Schlossteichhalle und sollen dabei die ersten Punkte in Chemnitz lassen.