Newsbeitrag

Herren II: Knappe Niederlage gegen Rennsteig Avalanche

Am Wochenende stand für die 2. Mannschaft der Floor Fighters das letzte Saisonspiel vor den Playoffs an, gegen den starken Verfolger aus Neuhaus am Rennsteig. Den Chemnitzern hätte ein Unentschieden genügt, um den Platz 1 zu verteidigen. Aus dem Hinspiel war bekannt, welche physische Herausforderung auf die Regio-Mannschaft zu kam. Da man das Hinspiel vor heimischem Publikum nur knapp verlor in der Verlängerung 7:8, war man um Wiedergutmachung bestrebt, um auch Wernigerode in den Halbfinals der Playoffs als vermeintlich „leichteren“ Gegner zu haben. Das erste Drittel begann vielversprechend mit einem frühen Tor durch Scharfschütze Martin Stöß (David Müller) in der 3. Spielminute. Chemnitz versuchte durch taktische Disziplin Avalanche auf Distanz zu halten, doch diese fanden immer wieder Lücken, sodass Ex-Chemnitzer Vojtech Jezek zum 1-1 ausglich in der 15. Spielminute. Es ging munter hin und her im ersten Drittel mit guten Chancen auf beiden Seiten.

 

Das zweite Drittel hatte dann deutlich mehr zu bieten, als es zum offenen  Schlagabtausch kam zwischen beiden Teams. Das Spiel war geprägt von Kontern und vielen Ballverlusten im Mittelfeld, sodass der Ball stets nur ein paar Sekunden in den Linien verweilte. In der 26. Spielminute konnte dann Johann Uhlig (Patrick Evers) zur erneuten Führung einschieben, doch Avalanche antwortete nur 2 Minuten später dem 2-2. Es gab immer wieder kritische Momente zu überstehen, jedoch hatten die Chemnitzer nach scharfem Pass von Christopher Lein durch die Mitte auf Holger Böhme mehr Glück und erarbeiteten sich wieder die 2-3 Führung zurück in der 13. Minute. Doch was dann folgte, fühlte sich wie ein Dolchstöß in die Floor Fighters Brust an. Binnen einer halben Minute netzte Jezek dreimal in den Chemnitzer Kasten ein zum 5-3 Rückstand für die Chemnitzer. Zum Glück war unmittelbar danach Pause, um diese Packung zu verdauen.

 

Im letzten Drittel warf man noch einmal alles in die Waagschale, um hier nicht ohne Punkte aus dem Duell zu gehen. So war es Philipp Zschögner (Patrick Evers) der in der  53. Spielminute zum 5-4 Anschlusstreffer in den Winkel einnetzte. Doch keine Minute später stelle Jezek wieder auf 6-4 gerade. Kurz vor Schluss nahmen die Chemnitzer Schlussmann Björn Bastian noch aus dem Tor für den 6. Feldspieler Sebastian Oelmann, der prompt zum 6-5 einschob nach Vorlage von Kapitän Stephan Blokzyl. Jedoch sollte es am Ende noch reichen und man verlor 6-5 und schließt damit die Saison mit einem guten 2. Platz ab. Positiv zu erwähnen an dieser Stelle ist Patrick Evers, der endlich seinen Traum vom Topscorer nach 5 Jahren des 2. Platzes wahr machen konnte. Herzlichen Glückwunsch.

 

Spielprotokoll

Tabelle

 

// Ausblick

22.04.2017 – Playoffs in Leipzig

Leave a Reply