Newsbeitrag

Knappe erste Playdown-Niederlage für die FLOOR FIGHTERS

von Markus

Nachdem sie sich vor vierzehn Tagen zum vorletzten Ligaspiel bereits gegenüberstanden, kam es nun zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem Team vom TV Schriesheim aus Baden-Würtemberg. Das vergangene Heimspiel verloren die Chemnitzer nach deutlicher 8:2 Führung noch denkbar knapp in Overtime. Man war also gewarnt.

Die FLOOR FIGHTERS wollten Revanche für die bittere Niederlage. Im von eins energie in sachsen präsentierten Spiel zeigte sich von Anfang an, dass es wieder ein offener Schlagabtausch werden würde. Zwei Tore der Gäste konnten im ersten Drittel durch Rasmus Hellström und Teemu Manninen egalisiert werden. Doch vor allem der Kapitän der Schriesheimer und zweifache Torschütze Alexander Burmeister konnte auch an diesem Abend schwer gestoppt werden und legte nochmal nach. Mit einem knappen 2:3 Rückstand ging es in die erste Drittelpause.
Mit Beginn des zweiten Drittels startete man noch konzentrierter in die Partie und erarbeitete sich Chancen um Chancen. Doch selbst zwei Überzahlspiele konnten nicht zum Torabschluss genutzt werden. Ein Doppelschlag der Schriesheimer im Anschluss brachte die erste vermeintliche Vorentscheidung. Innerhalb von 60 Sekunden schraubten sie die Führung auf 6:2. Teemu Manninen verkürzte vor der Pause noch einmal, aber mit einem 3:6 Rückstand lag ordentlich Arbeit vor den FLOOR FIGHTERS.
Lucas Frommhold und Teemu Manninen belohnten die Druckphase nach der Pause mit den Treffern zum 4:6 und 5:6. Doch wie bereits in den vergangen Spielen sollten wieder einmal wenige Minuten ausreichen, um die begonnen geblaubte Aufholjagd der Chemnitzer zu stoppen. Unachtsamkeiten im Spielaufbau und schnelle Konter führten zwischen der 43. und 50. Minute zur 9:5 Führung der Schriesheimer.
Doch auch dieses Mal kam das junge Team mit Kampfgeist und vom Publikum angetrieben zurück und verkürzte bis drei Minuten vor Schluss durch Tore von Gustav Peters und Lucas Frommhold auf 8:9. Das anschließende Überzahlspiel ohne Torhüter führte bis zum Ertönen der Schlusssirene leider nicht zum ersehnten Anschlusstreffer. Somit fährt das Team von Trainer Sascha Franz am kommenden Samstag mit einem 0:1 Rückstand zum zweiten und hoffentlich entscheidenden dritten Spiel in der Playdown-Serie nach Schriesheim.

Statistik und Videozusammenfassung

So sahen die Gäste das Spiel und das schrieb die Freie Presse

Leave a Reply