Newsbeitrag

2 verschiedene Spiele in 61min. Floorball

Wer am 19.3. zum vorletzten Spiel in die Schloßteichhalle kam, dem wurde so ziemlich alles geboten. Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Chemnitz konnte die Halle knackig voll gemacht werden. Über 450 Zuschauer waren gekommen und die meisten feuerten auch die FLOOR FIGHTERS CHEMNITZ lautstark an. Das beeindruckte das junge Chemnitzer Team sehr und gut eingestellt durch Coach Franz ging man die Partie mutig an. Von der ersten Minute an machten die Hausherren das Spiel und waren bissiger in den Zweikämpfen. In der dritten Spielminute war es Rasmus Hellström, der motiviert durch seinen angereisten Vater, mit einem gezielten Schuss den Schlußmann der Schriesheimer das erste mal ins eigene Netz greifen ließ. Auch eine merkwürdige 2min. Strafe wegen falschen Abstands in der 7. Minute brachte die Chemnitzer nicht aus dem Tritt. Vielmehr war es Gustav Peters in der 10. Minute, der mit seinem Premieretreffer in der Bundesliga die Emotionen weiter förderte. Folglich konnte zwar Schriesheim auf 2:1 verkürzen, doch kurze Zeit später erhöhte Tim Sigmund durch einen Doppelschlag zum 4:1 Pausenstand. Coach Franz konnte zufrieden in die erste Drittelpause gehen und musste nur kleine Justierungen an der Spieleinstellung vornehmen. Auch das zweite Drittel begann munter. Die Gäste wollte zwar mehr mitspielen, die Gastgeber ließen Sie allerdings nicht. So konnte bis zur 37. Minute der Spielstand auf 8:2 (2x Manninen, 2x Hellström) erhöht werden. Vielleicht war es diese komfortable Führung oder die individuelle Klasse von Alexander Burmeister von Schriesheim, die folglich einen Bruch ins Spiel brachte. In den letzten 3 Minuten ließ man die Schriesheimer deutlich mehr ins Spiel und dies wussten Sie mit 3 Toren zu beantworten. Zwar konnte Hellström kurz vor der zweiten Pause mit seinem 4. Tor den 9:5 Pausenstand markieren, dennoch war Schriesheim nun gefährlicher aufgetreten. Das letzte Drittel war, wie leider schon zu oft diese Saison, von Zurückhaltung und Angst gekennzeichnet. Die FLOOR FIGHTERS hatten sehr wenig dem nun auftrumpfenden Burmeister entgegen zu setzen. Innerhalb von 2 Minuten erzielte dieser zwei weitere Treffer und somit war der Spielstand mit 9:7 eher ausgeglichen. Da durch Verletzungen und Ausfällen einiger Spieler und Stammkräfte Coach Franz zu wenige Optionen zur Verfügung standen, musste man mit ansehen, wie Schriesheim Stück für Stück gefährlicher wurde und in der 7. und 14. Minute des letzten Drittels die Anschluß- und Ausgleichstreffer erzielte. In den letzten Minuten erhielten die Chemnitzer dann erneut gute Möglichkeiten. Das bis dahin ausgezeichnete PowerPlay, dass bereits zwei Tore bei 100% Ausbeute an diesem Tag verzeichnete, sollte weitere Möglichkeiten bekommen. Erst hatte konnte man die 2min. Strafe der Schriesheim nicht ummünzen, dann erhielt Schriesheim eine 5min. Strafe in der 59. Minute. Da man in der regulären Zeit keinen Treffer erzielen konnte, ging es in die Verlängerung. Aber in dieser war es erneut Alexander Burmeister von Schriesheim, der mit einem Kraftakt und viel Cleverness die Chemnitzer überwältigte. Nach einem Einschlag für Schriesheim ließ er 2 Chemnitzer mit einer Finte stehen und rammte den Ball wuchtig ins Chemnitz Netz und Herz.

Die FLOOR FIGHTERS können auf gut 30 Minuten tollen Floorball zurückschauen, müssen sich aber die Konstanz für 60 Minuten noch erarbeiten. Doch Coach Franz wird die richtigen Erkenntnisse mitnehmen und dem potenziellen Abstiegsrundengegner Schriesheim eine gut eingestellte Chemnitzer Mannschaft entgegenstellen. Jetzt gilt es nochmal alle Kräfte auf Chemnitzer Seite zu vereinen und geschlossen das Minimalziel Klassenerhalt zu erreichen. Zusammen sind die FLOOR FIGHTERS Chemnitz stark!

Hier noch alle Tore im Video und die Statistik.

Diesen Sonnabend sind die FLOOR FIGHTERS zum letzten Rückrundenspiel beim TV Lilienthal zu Gast.

Danach geht es am Sonnabend dem 1. April um 18 Uhr in der Schlossteichhalle mit den PlayDowns weiter. Der Gegner wird dieses Wochenende bestimmt.

Leave a Reply