Newsbeitrag

Zwei Schritte vorwärts – 0 Punkte

Fragende Gesichter bleiben nach dem Doppelspieltag in der 1. Floorball-Bundesliga zurück. Die FLOOR FIGHTERS spielten mit neuem Elan, konnten aber wieder keine Punkte einfahren.

Im ersten Spiel des Wochenendes hieß der Gegner ETV Piranhhas Hamburg. Wie immer konnte man sich auf eine enge Partie freuen und wurde nicht enttäuscht. Lange sah es nach dem ersten Saisonsieg nach regulärer Spielzeit aus, doch am Ende stand das junge Team von Neu-Coach Sascha Franz mit leeren Händen da.

Das erste Drittel gestaltete sich sehr ausgeglichen, Chemnitz mit mehr Ballbesitz, Hamburg jedoch mit vielen Konterchancen, die aus individuellen Fehlern im Aufbauspiel resultierten. Am Ende des ersten Drittels deshalb ein gerechtes 1:1.

Im zweiten Drittel zeigten die FLOOR FIGHTERS eines ihrer besten Drittel der Spielzeit, angeführt vom Mann des Abend Rasmus Hellström (4 Tore) erspielten die Gäste sich ein 6:4 im zweiten Abschnitt. Mehr Kontrolle von hinten, das Nutzen des freien Raumes und präzise Abschlüsse waren die Gründe dafür.

Nachdem Rasmus Hellström zum 7:4 aus Chemnitzer Sicht einnetzte sahen sich die FLOOR FIGHTERS schon auf der sicheren Seite, doch das junge Team sollte eines Besseren belehrt werden und verlor das Spiel letztendlich durch unnötige Fehler mit 9:7. Dem Druck der Hamburger konnten die Chemnitzer nicht standhalten, was eine bittere Niederlage nach sich zog. Die bessere Mannschaft gewesen sein und doch mit leeren Händen dastehen.

Nach kurzer Nacht (Ankunft gegen 2:30 Uhr in Chemnitz), begrüßten die FLOOR FIGHTERS um 16 Uhr den VfL Red Hocks Kaufering zum Event-Heimspieltag der IKK classic.

Auch gegen Kaufering zeigten die FLOOR FIGHTERS eine couragierte Leistung. Die Fans in der heimischen Schlossteichhalle sahen die Mannschaft bis zur letzten Sekunde kämpfen, jedoch leider wieder nichts Zählbares holen. Das Spiel in Unterzahl klappte bei den Chemnitzern so gut, wie lange nicht mehr und über weite Strecken war man auch die tonangebende Mannschaft.

Doch am Ende gewann das erfahrene und abgezockte Team aus Bayern, die nun wieder auf einem Playoff-Platz stehen. Wenig Torchancen gab es im ersten Drittel zu vernehmen, nur ein ärgerlicher Treffer, der vor dem Gehäuse von FFC-Goalie Marcus Rosenthal fiel, sollte die 1:0 Pausenführung für Kaufering bedeuten.

Was folgte war etwas, was den FLOOR FIGHTERS diese Saison viel zu oft passierte. Ein Gegentreffer und schon verfiel das Team in Panik, ein zwischenzeitliches 1:6 war die Folge. Doch die Comebackfähigkeiten, die man auch schon öfter bewies, sollten noch im zweiten Drittel gezeigt werden. Drei schnelle Treffer und viele weitere Torchancen der FLOOR FIGHTERS konnten die Zuschauer bis zum Ende des zweiten Drittels bestaunen.

Zurück im Spiel passierte das, was einem Team mit dem Momentum auf seiner Seite wohl nicht passieren sollte. Ein unnötiger Fehlpass im Aufbauspiel und schon nach 15 Sekunden im dritten Drittel erhöhten die Kauferinger ihre Führung auf drei Tore. Die FLOOR FIGHTERS liefen weiter an und versuchten alles. Doch der gut aufgelegte Goalie der Kauferinger und eine gute Abwehrleistung der Gäste ließen keinen Treffer mehr zu. Ein Treffer ins leere Tor der Hausherren und der 4:8 Endstand war besiegelt.

Statistiken: ETV-FFC und FFC-RedHocks

Video zum Eventspieltag IKK classic

Nächster Spieltag: 12.02.2017 gegen UHC Weißenfels
Nächstes Heimspiel: 25.02.2017 gegen TV Eiche Horn Bremen

Leave a Reply