Newsbeitrag

Heimspieltag und steigende Leistung der Damen

Am 22.10.2016 fand der erste Heimspieltag der Chemnitzer Damen statt. Mit viel Ehrgeiz und vor kleinem heimischen Publikum starteten die Damen mit einem Rekordtor ihrerseits nach nur 5 Sekunden in das Spiel gegen Berlin. Berlin zeigte aber klar und kontinuierlich, dass sie an diesen Tag die bessere Mannschaft waren und setzen mit 4 Toren in der ersten Hälfte nach. Im zweiten Teil des Spiels glänzten die Floor Fighters mit einer guten Defense. Während einer unglücklichen 5-Minuten-Strafe kassierten sie nur ein Gegentor. Doch leider blieben auch in der restlichen Zeit die Berlinerinnen mit 5 geschossenen Toren überlegen, wobei Chemnitz 3 mal einnetzte und Akzente setzen konnte. So ging das Spiel mit 4:10 verloren.

Leider war auch gegen den Serienmeister Weißenfels, welcher mit nennenswerten Spielerinnen wie Neumann und Hönicke angereist war, nicht viel zu holen. Die Chemnitzer standen in der Defensive unsicher und immer wieder gelang es den Gästen den Ball ins Netz zu bringen. Chemnitz konnte durch gute Einzelaktionen und einige  gezielten Pässe das Spiel zur Hälfte auf 4:6 verkürzen. In der zweiten Hälfte waren die Damen aus Weißenfels jedoch stark überlegen und nutzten jede Möglichkeit das Chemnitzer Tor zu attackieren. Chemnitz musste sich mit einer bitteren 5:17 Niederlage geschlagen geben.

Hochmotiviert nach den vergangenen Niederlagen fuhren die Chemnitzer Damen zum 5. Spieltag der Regionalliga Ost nach Weißenfels. Das erste Spiel gegen die Red Devils Wernigerode startete spannend und ausgeglichen. Am Ende der ersten Hälfte standen die Devils mit 3:2 in Führung, doch knapp 40 Sekunden nach erneutem Anpfiff glich Chemnitz wieder aus. Die Spielerinnen aus dem Harz konnten jedoch mit 3 weiteren Toren in Führung gehen. Nachdem die Devils eine Strafe erhielten, schien Chemnitz mit 2 weiteren Treffern kurz zurück im Spiel, verlor am Ende aber deutlich mit 4:8.

Mit gemischten Gefühlen zogen die Chemnitzerinnen in das Spiel gegen Heidenau. Nach den ersten 20 Minuten und einer souveränen 4:1 Führung konnten aber alle Zweifel abgeworfen werfen. Mit viel Ehrgeiz spielten die Floor Fighters auch die zweite Hälfte des Spiels und ließen sich auch von 3 Toren der Gegnerinnen in 3 Minuten nicht zurückschrecken , sondern zogen nach und gewannen durch gute Zusammenarbeit in der Offensive und eine standhafte Defensive das Spiel mit 10:6.

Die Chemnitzer Damen fuhren ihren ersten Sieg ein und zeigten somit, wohin die Reise diese Saison noch gehen soll!

Leave a Reply