Newsbeitrag

U15 GF marschiert weiter

3 Mal Leipzig stand für das U15-Großfeldteam an diesem Samstag auf dem Programm. Einmal als Austragungsort und mit dem SC DhfK und dem MFBC zweimal als Gegner. Dabei fehlten einige Leistungsträger krankheitsbedingt oder weil sie für die U17-Landesauswahl abgestellt waren. So ging man zwar mit zwei kompletten, aber nicht eingespielten Reihen an die Aufgaben.

Der SC DhfK wurde vom Coach dabei im Vorfeld als schwerer Gegner ausgemacht, gegen den angesichts der Personalsituation wirklich alles passen musste, um Zählbares mitzunehmen. Der Start ging erst einmal daneben, ein Angriff der Leipziger wurde nicht energisch genug geklärt, was der Gegner für einen sehenswerten Rückhandtreffer aus zentraler Position nutzte. Gespielt war noch nicht mal eine Minute. Bemerkenswert, dass das Team sich davon nicht beunruhigen ließ und sich die Kontrolle über das Spiel erkämpfte. Dabei half auch der Ausgleichstreffer durch Rouven kurze Zeit später. Eine Reihe guter Abschlussmöglichkeiten, teilweise gut herausgespielt, konnte nicht genutzt werden, bis Filip in der 10. Minute nach schöner Einzelleistung zur 2:1 Führung traf. Defensiv hatte man eigentlich alles unter Kontrolle – eigentlich, weil man dem Gegner leider einige Chancen durch Abspielfehler oder technische Mängel auflegte. Ähnlich sah es auch im zweiten bzw. dritten Abschnitt aus. Die Spielkontrolle lag bei uns, dem 3:1 folgte zwar das 2:3 durch ein Abstaubertor von Leipzig, doch unser Team gab weiter Gas und konnte das Ergebnis am Ende bis auf 6:2 hochschrauben. In der Höhe und Klarheit war das nicht zu erwarten gewesen, Hut ab ans ganze Team. Bemerkenswert ist dabei diesmal das recht einseitige Scoring, das nur von einer Reihe und in Person von Rouven und Filip (jeweils 3Tore+1Vorlage) abgeliefert wurde.

Nach dieser Leistung schien der zweite Gegner, der MFBC, eine mehr als machbare Aufgabe. Sie hatten ihrer bisherigen Spiele teilweise deutlich verloren, so auch ihr erstes Spiel an diesem Tag mit 1:9 gegen Dresden. Doch Floorball ist nunmal ein Sport, der zu 80% im Kopf entschieden wird. Genau das mussten wir in diesem Spiel erfahren. Mental war Leipzig bissiger und deutlich bereiter. Zwei Ballverluste von uns führen zum 0:2 nach gut 6 Minuten und der frühen Auszeit vom Coach. Doch jeder, der selbst Sport gemacht hat, wird wissen, wie schwer es ist die fehlenden Prozente wieder zu reaktivieren. Zwar traf Fabian zum Anschlusstreffer, doch unmittelbar vor der Pause wurde leider wieder ein Gegentreffer verschenkt. Sorgenfalten und graue Haare beim Coachingteam, erste Anzeichen von Resignation bei den Spielern. Die Pause kam gerade recht, um das Ganze wieder zu „Nullen“ und die Fehler anzusprechen. Gegen den sehr tief stehenden Gegner stimmten oftmals die Laufwege und das Timing beim Pass nicht, so dass man die Räume auf dem Feld nur schlecht nutzte. Hinten fehlte im gesamten Spiel die nötige Sicherheit im Aufbau. Mittel der Wahl war deshalb Pressing ohne Wenn und Aber, um den Ball in der gegnerischen Hälfte zu halten und unmittelbar Chancen zu erzwingen. Schön war es nicht, was wir zeigten, aber es besserte sich zumindest im Spielverlauf. Der Einsatz stimmte und wurde im 2.Drittel auch mit zwei Treffern zum Ausgleich belohnt. Damit stand vor dem letzten Drittel wieder alles auf Anfang. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang ein schöner Spielzug und der verdiente Führungstreffer fiel. Damit war das Spiel im Griff und auch die Passstafetten sahen wieder besser aus. Trotz einiger guter Chancen gelang zwar nur noch ein weiterer Treffer zum 5:3, aber danach fragt keiner mehr. Insgesamt war es hoffentlich lehrreich für alle – wie man sich selbst in ein Tief hineinbringen kann, aber eben auch über Kampf, Wille und Einsatz dort wieder herauskommt. Bemerkenswert wieder das Scoring, diesmal war die andere Reihe aktiv, insbesondere in Person von Fabian (der trifft, wenn er muss ) und Alex mit 4 Toren bzw. 3 Vorlagen (Philipp 1 Tor).


SC DhfK Leipzig – FFC 2:6 (2:1, 0:2, 0:2)

FFC – MFBC Leipzig 5:3 (1:3, 2:0, 2:0)

Es spielten:

Alex (0 Tore/ 3 Vorlagen); David (T/C); Erik; Eric; Fabian (4/0); Filip (3/1); Jannek; John (T); Luis; Malte; Philipp (1/0); Rouven (3/1)

Leave a Reply