Newsbeitrag

Bitterer Saisonstart für die Damenmannschaft in Heidenau

Am Sonntag, den 2.10.2016, startete die Damenmanschaft der Floorfighters mit einem Doppelspieltag gegen Leipzig und Dresden in die Saison. 

Gleich in den ersten Minuten des ersten Spieles kassierten die Damen eine 2-Minutenstrafe wegen Hakens. Die Unterzahlsituation meisterte das Team wie gewohnt gut. Aufgrund der Ausgeglichenheit beider Teams fiel in der ersten Hälfte kein Tor, obwohl Chemnitz reichlich Torchancen hatte. 

Als Leipzig in der zweiten Hälfte ein Tor schoss, wachten die Chemnitzer auf und bauten einen Vorsprung von 3:2 aus. In Mitten des Eifers über den Vorsprung ließen die Damen Mitte der zweiten Halbzeit nach und Leipzig nutze die Chance, um mit vier Toren nachzuziehen. 

Frustriert mit der Niederlage im Nacken gingen die Damen in das zweite Spiel gegen Dresden. Dresden war für die Damen ein noch unbekannter Gegner. In der 7. Minute der ersten Hälfte wurde dann das Eis gebrochen und es fiel das erste Tor von Dresden. Daraufhin wurden die Damen offensiver, was einen Torerfolg in Minute 12 zur Folge hatte. 

Der erreichte Gleichstand stimmte beide Teams noch unzufrieden und die zweite Hälfte wurde mit viel Elan gestartet. Durch gute defensive Leistung der Dresdnerinen fiel es den Damen schwer ihre Chancen zu verwerten. Durch das binden zweier Verteidiger gelang es Dresden einen Schuss zu verwandeln. Durch den Torerfolg versuchten die Damen mit schnellen Einzelaktionen zum Torabschluss zu kommen, jedoch ohne Erfolg. Ein ungewollter Kinnhacken von den Chemnitzerinnen ließ die Offensive des Universitätssportvereines aufkochen. Ein Tor, welches zum 3:1 führte, wurde in Minute 19 erzielt. In dem ganzen Spiel kassierten die Damen drei 2-Minutenstrafen wegen Stockschlags und Stoßen. Die verursachten Unterzahlsituationen stellten jedoch kein Problem dar, vielmehr das Verwandeln der Torchancen.

Leave a Reply