Newsbeitrag

Bittere 4:6 Niederlage gegen ETV PiranHHas Hamburg

Am Samstag noch die gesamte Zeit im eigenen Drittel festgespielt, waren es nun die Floor Fighters, die das Spiel gestalten wollten. Das erste Drittel konnte man stark aufspielen. Erzielte allerdings nur ein Tor aus den unzähligen Chancen. Zufrieden mit der Spielweise stellte Coach Hamann für das zweite Drittel weiter auf Angriff und Ausbau der Führung ein. Allerdings wurden die Hamburger immer stärker und nutzen Ihre Chance einskalt. Das zwischenzeitliche 1:1 konnten die FLOOR FIGHTERS mit zwei weiteren Treffern beantworten und bauten Ihre Führung durch Manninen und Millard zum 3:1 aus. Individuelle Fehler der Chemnitzer kosteten letztendlich den Sieg, denn die durch Unkonzentriertheit hervorgerufenen Fehlpässe waren es, die einfache Treffer für die Gäste brachten. Die FLOOR FIGHTERS, die durch einen Doppelpack der Hamburger nun deutlich verunsichert agierten, konnte auch Coach Hamann nicht mehr wachrütteln. Es waren weiterhin die Hamburger die zielstrebiger und erfolgreicher agierten. Den Führungstreffer zum 4:5 für Hamburg konnten die Chemnitzer nicht mehr beantworten und unterlagen am Ende 4:6. Die Enttäuschung sitzt tief bei den Chemnitzern, da man mehr Spielanteile hatte, aber keine Punkte in Chemnitz halten konnte und somit Sieglos im unteren Tabellendrittel steht. Sichtlich angefrressen fanden die Coaches deutliche Worte. Nun müssen die FLOOR FIGHTERS sich auf Ihre Tugenden und Stärken berufen und gemeinschaftlich für die ersten 3-Punkte der jungen Saison kämpfen.

Leave a Reply