Newsbeitrag

Quo Vadis Bundesliga Team?

Zu Jahresbeginn war die Devise gänzlich klar. Play-Offs lautete der Kurs, den das Herrenteam der FLOOR FIGHTERS auf der Agende hatte. Sechs Wochen später muss mit ernüchterndem Blick auf die Tabelle festgestellt werden, dass das Unterfangen heftig ins schwanken geraten ist.

Das letzte Spiel in Leipzig mussten unsere Herren mit 9:4 abgeben, trotz zahlreicher Chancen, trotz Aufholjagd. Am Ende musste dem geschwächten Kader Tribut gezollt werden. Der Abgang von Vojtech Jezek (wechselt nach einem kurzen Intermezzo in Tschechien nun in die 4. Liga Deutschlands) wiegt vor allem im Angriff schwerer als gedacht. Beim MFBC Leipzig lagen die Chemnitzer schnell mit 4:1 hinten, kämpften sich dann aber bravourös zurück und waren im Schlussdrittel beim Stande von 5:4 dem Ausgleich nahe. Mitten in diese Bemühungen gelingt den Leipzigern das 6:4 und damit die Vorentscheidung. Wie breit die Tiefe und Qualität des Kaders wirklich ist, wurde im Kampf mit dem Play-Off Aspiranten aus Leipzig mehr als deutlich. Verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingt fielen Busse, Hamann, Schröder, Gindler, Seipel und Langenstraß aus, während des Spiel zudem noch Rosenthal und Rezac. Unser FFC war nicht mehr in der Lage den Bock umzustoßen. Leipzig konterte kurz vor Spielende die offensivere Spielweise der FFC gnadenlos aus und gewinnt am Ende mit 9:4.

Der Blick in die Zukunft ist mit den nun vorbeigezogenen Leipzig und Hamburgern etwas ernüchternd. Es stehen ausschließlich Endspiele bevor, will man auch in dieser Saison den Sprung in die Play-Offs noch schaffen. In der Hand hat man es trotzdem alle Mal und kann den Willen die gesteckten Ziele zu erreichen, am kommenden Wochenende vor heimischen Publikum gegen Kaufering unter Beweis stellen.

Leave a Reply