Newsbeitrag

Regio-Herren: Revanche gegen Leipzig geglückt (6-3)

Nach der „spektakulären“ 2-3 Niederlage gegen den MFBC Leipzig/Grimma wollte man dieses Mal alles anders machen und wollte unbedingt punkten. Jedoch wurde die Euphorie durch Spielermangel schnell ausgebrennst, sodass man ohne Torhüter zum Spieltag fahren musste. Wie schon im gesamten Saisonverlauf hat man mit chronischem Spielermangel zu kämpfen. Ex-Bundesligatorhüter Peer Mathiebe musste für das Spiel gegen den MFBC reaktiviert und aus der Offensive  abgezogen werden. Wie schon im Hinspiel hatte man mit Abschlussschwächen und der Chancenverwertung zu kämpfen und in der eigenen Hälfte auch viel Glück. So war es letztlich Philipp Zschögner, der das einzige Tor im ersten Drittel schoss und damit den Drittelstand markierte.

Das zweite Drittel verlief ähnlich, sodass auf beiden Seiten jeder einmal einnetzen dufte und es 2-1 für die Chemnitz stand. Im letzten Drittel erhöhte Leipzig den Druck und konnte sogar 3-2 in Führung gehen und das Spiel drehen in der 53. Spielminute. Durch die Chemnitzer zeigten sich kämpferisch und wollten unbedingt die drei wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen, sodass Günther, Stopp und Evers (2x) kurzzeitig den Hahn aufgedreht haben und man Leipzig letztlich 6-3 besiegen konnten. Die Revanche für das Hinspiel war damit geglückt, trotz weniger Spieler.

Leave a Reply