Newsbeitrag

Wichtige Punkte erkämpft

Am 2. Spieltag mussten sich die Damen der Floor Fighters gegen die wohl mit stärksten Teams aus der Regionalliga Ost messen.

Das erste Spiel bestritten die Chemnitzer gegen den Gastgeber aus Heidenau. Die Floor Fighters fanden von Anfang an gut ins Spiel und erarbeiteten sich viele Torchancen. In der 5. Spielminute war es dann Aline Seifert, die nach einer Vorlage von Alexandra Kürth den Führungstreffer für Chemnitz schoss. Nicht mal eine Minute später gelang es Tessa Böttger die Führung auf 2:0 auszubauen. Die Floor Fighters kontrollierten das Spiel weitgehend und ließen dem SSV Heidenau wenig Chancen. Erst in der 17. Spielminute gelang es Heidenau den Anschlusstreffer zu erzielen. So ging man mit einem zufriedenstellenden 2:1 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte schenkten sich beide Teams nichts und agierten auf Augenhöhe. In der 10. Spielminute gelang dann den Heidenauern der Ausgleichstreffer. Doch die Damen aus Chemnitz hatten bereits eine Minute später die passende Antwort parat: Nach einer Vorlage von Aline Seifert netzte Manja Beckmann zur zwischenzeitlichen Führung von 3:2 ein. Zum Ende des Spiels zeigte sich, dass die Chemnitzer Mädels das bessere Team sind,sowohl Johanne Busse, als auch Manja Beckmann konnten nochmal für die Floor Fighters punkten. Mit einem Endstand von 5:2 sicherte man sich die ersten wichtigen Punkte des Spieltags.

 

In der zweiten Begegnung des Spieltages warteten die Damen des MFBC Leipzig/Grimma auf die Floor Fighters.

Das sehr jung aufgestellte Team des MFBCs machte es den Chemnitzern von Anfang an schwer und störte bereits früh im Aufbau. Erst in der 11. Spielminute gelang es den Fighters die verdiente Führung zu erlangen. Nach einem Freischlag von Manja Beckmann stand es nun 0:1 für Chemnitz. Wie im ersten Spiel agierten beide Teams zunächst auf Augenhöhe. In der 12. Minute gelang es dann dem MFBC den Ausgleich zu erzielen. Noch vor der Pause konnte die Führung nach Kombination von Johanne Busse auf Tessa Böttger wieder erlangt werden. Den besseren Start in Hälfte zwei hatten die Damen aus Chemnitz: Diesmal war es Hannah Götze,die für die Floor Fighters einnetzte und die Führung auf 1:3 ausbaute. Doch auch den Damen aus Leipzig und Grimma gelang nochmals ein Treffer zum zwischenzeitlichen 2:3. Auch in diesem Spiel konnte Chemnitz zum Schluss nochmal die Führung verdient ausbauen.

Somit sicherten sich die Floor Fighters Damen sehr wichtige 6 Punkte an diesem Spieltag und die vorübergehende Tabellenführung.

Leave a Reply