Newsbeitrag

1. Spieltag Damen Regionalliga Kleinfeld

Auch die Damen der Floor Fighters konnten endlich in die neue Saison starten.
Am Samstag machte sich das Team ohne Trainer Marcus Rosenthal auf den Weg nach Jena, um die ersten Spiele der Regionalliga Ost im Kleinfeld zu bestreiten.
Im ersten Spiel trafen die Damen auf den Gastgeber aus Jena.
Bereits nach einer Minute netzte Hannah Götze zum 0:1 für Chemnitz ein. Leider konnte man nicht an den guten Start anknüpfen und es blieben viele Chancen torlos. Erst in der 10 Minute konnte die Führung ausgebaut werden. Torschützin war Alexandra Kürth.
Nun wurde auch die Jenaer Damen aufmerksamer und erspielten sich einige Torchancen. In der 12. Minute gelang ihnen dann der Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später folgte der Ausgleichstreffer. Doch noch vor der Pause gelang den Chemnitzern, durch ein Tor von Lena Schmidt die erneute Führung.
Nach einem Chancenplus für Chemnitz in der ersten Hälfte, folgte eine sehr ausgeglichene zweite Hälfte. Beide Mannschaften erarbeiteten sich viele Abschlüsse. Lediglich Jena konnte einen weiteren Treffer erlangen und glich somit wieder aus. Nachdem auch die zweiten 20 Minuten vorüber waren und beide Teams einen Punkt sichern konnten, ging es ins Sudden Death. Bereits nach 7 Sekunden konnte Alexandra Kürth, nach einer Vorlage von Manja Beckmann den Siegtreffer für Chemnitz erzielen.

In der zweiten Begegnung warteten dann die Damen des UHC Weißenfels auf die Floor Fighters.
Die Chemnitzer Mädels konnten an die gute Leistung im ersten Spiel anknüpfen und erarbeiteten sich viele Torschüsse in den ersten Spielminuten. Dennoch war es dann der UHC der in der 6. Minute in Führung ging. Gerade mal 45 Sekunden später folgte der verdiente Ausgleich. Nach einer Vorlage von Lena Schmidt war es erneut Hannah Götze, die den ersten Treffer im Spiel erzielte.
Die Damen des UHC versuchten die Chemnitzer schon früh im Aufbauspiel zu stören. Dennoch gelang es den Chemnitzer immer wieder dem gegnerischen Tor gefährlich nah zu kommen. In der 12. Minute wurden dann alle Mühen belohnt und Manja Beckmann erzielte nach Vorlage von Alexandra Kürth den Führungstreffer für Chemnitz. Kurz vor der Pause glichen aber die Weißenfelser noch aus. Auch in der zweiten Hälfte ging das ausgeglichene Kräftemessen weiter. Nachdem der UHC Weißenfels in der 4. Minute wieder in Führung ging, hatte Hannah Götze erneut die passende Antwort parat und netzte nach Vorlage von Lena Schmidt ein. Leider wurde Weißenfels immer überlegener und nutzen ihre Chancen und bauten bis zur 10. Spielminute eine 2-Tore-Führung aus. Nachdem Manja Beckmann in der 11. Minute der Anschlusstreffrr zum 4:5 gelang,baute der UHC wieder die Führung mit 2 Toren Vorsprung aus. Leider konnten die Floor Figthers auch nach einem weiteren Treffer von Manja Beckmann (Assist Alexandra Kürth) den Rückstand nicht mehr aufholen und mussten sich am Ende mit 5:8, trotz einer sehr guten  Leistung geschlagen geben.

Leave a Reply