FLOOR FIGHTERS siegen im Sachsenderby - wichtige Punkte gegen den MFBC

FLOOR FIGHTERS siegen im Sachsenderby – wichtige Punkte gegen den MFBC

Schloßteichhalle, Sonntag, ca. 17:45. Nachwuchstalent Hannes Langenstraß setzt zum glatten Hattrick an, sichert dem Bundesligateam der Floor Fighters Chemnitz wichtige Punkte und damit den Sieg im Derby gegen den MFBC Leipzig.

Floorball kann so einfach sein. Das bewiesen die Bundesliga Herren der FLOOR FIGHTERS am Sonntag gegen den leicht favorisierten MFBC aus Leipzig. Mit starker Teamleistung und nur kleinen Schwächephasen sicherte sich das jüngste Team der Liga drei wichtige Punkte und damit den Anschluss an die Playoff Ränge. Die Chemnitzer Torgarantie schlechthin, Tuomo Manninen und Vojtech Jezek, bereiteten bereits im ersten Drittel den Chemnitzer Siegeszug vor. Die Hausherren überrannten Leipzig regelrecht. Das diese mit einem 0:2 Rückstand in die Pause gehen durften, war angesichts des enormen Chancenplus seitens der Chemnitzer, glücklich.

„Wir haben heute unter Beweis gestellt, was wir als Team erreichen können. Das war eine ganz starke Leistung.“ resümiert Kapitän Franz und folgert weiter: „Wenn wir daran anknüpfen, werden wir noch den ein oder anderen überraschen können.“

In Abschnitt zwei kamen die Gäste besser ins Spiel und zogen Konterangriffe auf das Chemnitzer Tor. Jedoch saß in diesem Tor heute Marcus Rosenthal, welcher zu keinerlei Spaß aufgelegt war. Jegliche Versuche ihn zu überwinden scheiterten. Selbst die Durchbrüche von Leipzigs besten Torschützen lies Rosenthal im 1:1 alt aussehen. Eine Wand, ohne Durchkommen, nicht einen Millimeter. Mit sicherem Rückhalt bauten Franze, Jezek und Busse die Führung aus. Ein unglückliches Eigentor und zwei Abwehrschnitzer hielten den MFBC jedoch etwas auf Kurs.

Im letzten Drittel geriet der Chemnitzer Spielfluss etwas ins Stocken. Leipzig hatte kurzzeitig das Spiel in der Hand, drohte den Verlauf zu drehen, doch ein genialer weiter Ball von Kapitän Franz nahm Jezek per Vollbypass auf den gänzlich freien Manninen, welcher nur noch einschieben musste. In den Folgeminuten verletzte sich Doppeltorschütze Enrico Franze leicht und musste behandelt werden. Der erst 16-jährige Hannes Langenstraß ersetzte ihn für die restliche Spielzeit und zeigte, wieviel Feuer in den jungen Talente steckt. Tor Nummer 8, 9 und 10 versenkte das Eigengewächs direkt und ließ keinen Zweifel mehr am Chemnitzer Heimsieg aufkommen. Damit rücken die Teams von den Plätzen 2-7 wieder eng zusammen und die FLOOR FIGHTERS halten Anschluss an die wichtigen Playoff Plätze.

Am kommenden Wochenende steigen die Bundesligisten in den Pokalwettbewerb ein. Zugelost wurden dem FFC mit den Red Hocks Kaufering ausgerechnet ein Team aus der ersten Liga, welche ironischer Weise auch der nächsten Gegner im Ligabetrieb sind. Mit ähnlicher Leistung wie gegen Leipzig, ist auch gegen die Bayern ein Sieg in greifbarer Nähe. Nächsten Sonntag, 16:00 Uhr, Schloßteichhalle sind wir alle #Pokalfighters

Leave a Reply